Die gängigen Gasflaschen-Container im Überblick

Gasflaschen spielen in den meisten Handwerks- und Produktionsbetrieben eine große  Rolle im Betriebsalltag, allerdings gibt es bei der Lagerung von Gasflaschen eine Reihe von Vorschriften zu beachten. Falsch gelagerte Gasflaschen können schnell zu Schäden für Umwelt und Mitarbeiter führen, so dass eine Reihe von Gesetzen die sichere Lagerung von Gasflaschen in den Unternehmen sicherstellen sollen. Die wichtigsten Vorgaben zur korrekten Lagerung von Gasflaschen werden in den technischen Regeln für Druckgase (TRGS 510) vogenommen: Hier werden klare Richtlinien und Vorgaben zur Lagerung von Gasflaschen im Innen- und Außenbereich definiert, um eine sichere Lagerung von Gasflaschen in Unternehmen zu gewährleisten.

Eine der dort genannten Richtlinien für die Lagerung von Gasflaschen spezielle Einrichtungen vor, sogenannte Gasflaschen-Lager. Besonders  vier Typen von Gasflaschen-Lagern kommen haben sich in den letzten Jahren durchgesetzt, aber lange nicht jedes Gasflaschen-Lager ist für jede Situation gleichgut geeignet. Einen Vergleich der verschiedenen Gasflaschen-Lager und wofür sich die verschiedenen Typen am besten eignen, zeigt die nachstehende Tabelle:

  Gasflaschen-Container GFC-M mit Dach Gasflaschen-Container GFC-M ohne Dach Gasflaschen-Container GFC-E (komplett montiert) Gasflaschen-Container GFC-B (komplett montiert)
Kapazität Gasflaschen (Ø 220mm) 16-104 Gasflaschen 32-104 Gasflaschen 16-104 Gasflaschen 9-96 Gasflaschen
Für Außenbereich geeignet haken_klein Eingeschränkt haken_klein haken_klein
Für Innenbereich geeignet kreuz kreuz kreuz kreuz
Erfüllt TRGS 510 haken_klein haken_klein haken_klein haken_klein
Feuerbeständig F90 n. DIN 4102 kreuz kreuz kreuz haken_klein
Dach vorhanden haken_klein kreuz haken_klein haken_klein
Flügeltor / Doppelflügeltor haken_klein / haken_klein (Abhängig von Kapazität)
Abschließbarer Zugang haken_klein
Bodenbefestigung möglich haken_klein
Robuste Rahmenkonstruktion haken_klein
Begehbar / Befahrbar haken_klein / haken_klein
Boden Kein Boden Kein Boden Tränenblechboden (TYP GFC-E-T) / Gitterrostboden (TYP GFC-E-G) Tränenblechboden
Lieferung Als Bausatz Komplett montiert
Material Feuerverzinkter Stahl Lackierter Stahl (versch. Farben verfügbar)
Einfahrtaschen für Stapler kreuz kreuz haken_klein
kreuz
  Gasflaschen-Container Typ GFC-M mit Dach Gasflaschen-Container Typ GFC-M ohne Dach Gasflaschen-Container Typ GFC-E (komplett montiert) Gasflaschen-Container Typ GFC-B (komplett montiert)

Egal ob mit oder ohne Dach, fertig montiert oder als Bausatz – alle Gasflaschen-Lager ermöglichen eine sichere Lagerung und ein effizientes Handling der Gasflaschen nach den gängigen Regeln und Vorgaben. Umfangreiches Zubehör für die Gasflaschen-Lagerung sorgt für eine flexible Erweiterbarkeit, je individuellem Bedarf. Bspw. können mit Gasflaschen-Paletten auch große Mengen Gasflaschen in den Gasflaschen-Container eingelagert werden. Gasflaschen-Haltevorrichtungen, optionale Gitterrostböden oder auch Gasflaschen-Wagen sind weitere Zubehörartikel für Gasflaschen-Lager, die die effiziente und sichere Nutzung der Gasflaschen-Lager ermöglichen.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler Profishop

Verlängerungen für Gabelzinken – das sollte man bei der Nutzung beachten

Verlängerung für Staplergabeln sind eines der am häufigsten gekauften Zubehörteile für Gabelstapler, denn mit der passenden Gabelverlängerung kann die normale Reichweite eines Gabestaplers ohne viel Aufwand und kostengünstig erweitern. Beim Kauf neuer Gabelverlängerungen sollte man allerdings auf einige Dinge achten, daher erläutert der heute Artikel die Unterschiede zwischen offenen und geschlossenen Gabelverlängerungen, welche Längen überhaupt verfügbar sind und was man beim Einsatz von Gabelverlängerungen unbedingt beachten sollte.

abelverlängerungen erhöhen die Reichweite eines Staplers

Fast jeder Industrie- oder Handelsbetrieb hat heutzutage einen oder mehrere Gabelstapler im Einsatz, denn diese wahren Alleskönner sind aus der Intralogistik nicht mehr wegzudenken. Wenn allerdings die Reichweiter der normalen Gabeln nicht mehr ausreicht, steht man vor der Entscheidung, entweder man tauscht die Staplerzinken gegen komplett neue, längere Gabeln aus oder man eine Gabelverlängerung, so dass die fest montierten Stapler-Gabeln nicht getauscht werden müssen. Der Vorteil von Gabelverlängerungen ist dabei auf der einen Seite die höhere Flexibilität, denn diese  sind ohne viel Aufwand und schnell einsatzbereit. Gleichzeitig sind Gabelverlängerungen in der Regel wesentlich preiswerter als ein komplett neuer Gabelsatz für den Stapler.

Preisunterschiede der Gabelverlängerungen liegen an Länge und an Ausführung

Die Preise für die Verlängerungen reichen dabei von gut 300 Euro bis hin zu über 600 Euro. Die Größe ist natürlich ein wichtiger Faktor für den Preis: So kosten bspw. Gabelverlängerungen mit einer Breite von 80mm weniger, als vergleichbare Verlängerungen für Gabelzinken mit einer Breite von 120mm. Analoges gilt auch für die Länge der Gabelverlängerungen, so dass man hier sagen kann, je länger desto höher liegt der Preis.
Ein weiterer und wesentlich wichtigerer Unterschied liegt aber in der Bauform der Gabelverlängerungen. Generell wird hier zwischen offenen und geschlossenen Modellen unterschieden, wobei geschlossene Ausführungen etwas teurer sind als die offenen Alternativen. Die offenen Gabelverlängerungen sind von unten offen, wohingegen die geschlossenen Gabelverlängerungen die vorhandenen Gabelzinken komplett umschließen. Dieser wichtige Unterschied ist auch der Grund für unterschiedliche Tragfähigkeiten von offenen und geschlossenen Gabelverlängerungen: Geschlossene Modelle  haben eine wesentlich höhere Tragkraft haben, als offene Modelle. 

Länger der Staplergabeln mind. 60% der Gabelverlängerungen

gabelverlaengerungen laengenverhaeltnis querschnitt

60% der Gabelverlängerungen müssen immer durch die Stapler-Gabel unterlegt sein

Aus statischen Gründen gilt für alle Modelle – egal ob offen oder geschlossen -, dass die Gabelstaplerzinken immer mind. 60% der Länge der Gabelverlängerungen haben müssen, ansonsten ist ein Gebrauch nicht zulässig (geregelt in ISO 13284:2003). Bspw. können Gabelverlängerungen mit einer Länge von 2000mm nur mit Stapler-Gabeln genutzt werden, die mindestens 1200mm lang sind. Die Nutzung der Gabelverlängerungen ist dabei denkbar einfach: Sie werden einfach mit den Gabeln vom Stapler aufgenommen, mit Steckbolzen gesichert und sind einsatzbereit.

Egal ob offen oder geschlossen, alle Zinkenverlängerungen für Stapler von namhaften Herstellern sind robust gebaut und für den intensiven, gewerblichen Einsatz gedacht. Wie andere, qualiativ hochwertige Anbaugeräte auch, sind auch die Stapler-Gabelverlängerungen mit den nötigen Zulassungen und Prüf-Zertifikaten ausgestattet, so dass der Gebrauch bei Beachtung der Sicherheitsrichtlinien problemlos möglich ist.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishops

Schneeketten für Stapler, LKW, Busse & andere Nutzfahrzeuge

Flächendeckend hat der Winter in den letzten Wochen in Deutschland Einzug gehalten, so dass man unverzüglich die richtige Ausstattung der Fahrzeugflotte prüfen sollte, denn nur wenn die LKW, Stapler, Busse und andere Nutzfahrzeuge wintergerecht ausgestattet sind, ist ein reibungsloser Betrieb auch im Winter gegeben. Neben den obligatorischen Winterreifen sollten gerade in Gebieten mit hoher Schneewahrscheinlichkeit und großen Schneemengen immer an Bord sein. Der Schneeketten-Profishop bietet hier eine große Auswahl von Nutzfahrzeug-Schneeketten für alle Reifengrößen und Nutzfahrzeug-Typen. Angefangen bei preiswerten Stapler-Schneeketten bis hin zu extrem robusten Schneeketten aus gehärtetem Spezialstahl für Sonderfahrzeuge, im Schneeketten Profishop bekommt man die passenden Modelle.

In viele Ländern Europas gibt es eine Schneeketenpflicht für LKW und Busse

Die Regelungen für das Mitführen und Benutzen von Schneeketten ist europaweit nicht einheitlich geregelt und so gibt es keine eindeutige Schneekettenpflicht in Europa. Während bspw. in Deutschland die Nutzung von Schneeketten für LKW und Busse durch Verkehrsschilder signalisiert wird, müssen dahingegen in Österreich alle LKW und Busse Schneeketten im Zeitraum vom 1. November bis 15. April Schneeketten mitführen. In anderen Ländern wird dagegen nicht von einer Schneekettenpflicht für LKW gesprochen, sondern hier ist die Nutzung von Schneeketten lediglich erlaubt. Ein prominentes Beispiel ist Großbritannien: Hier ist bei schneebedeckten Straßen die Nutzung von Schneeketten für LKW und Busse erlaubt, allerdings nur, wenn die Straßen nicht beschädigt werden.

Lange Lebensdauer wichtig für LKW-Schneeketten

Gerade bei Nutzfahrzeugen wie LKW sind Schneeketten aufgrund des hohen Fahrzeuggewichts einer besonders hohen Belastung ausgesetzt. Ob LKW, Stapler, Busse oder auch Maschinen aus der Land- und Forstwirtschaft – Fahrzeuggewichte von 40to und mehr sind hier der Normalfall und entsprechend robust sollten die Nutzfahrzeug-Schneeketten sein, damit sie nicht nach der ersten Nutzung getauscht werden müssen. Neben Wende-Schneeketten, die beidseitig genutzt werden können und entsprechend eine längere Lebensdauer haben, gibt es daher für spezielle Schneeketten für LKW und Busse, die aus besonders harten und langlebigen Materialien gefertigt sind und so auch den hohen Belastungen über eine lagen Zeit standhalten.

Verbesserte Usability im Schneeketten-Profishop erleichtert die Auswahl

Wabennetz-Schneekette

Schneeketten für LKW, Busse und Nutzfahrzeuge aller Art gibt es beim Schneeketten-Profishop

Neben dem aufgefrischten Design wurde beim Schneeketten-Profishop ebenso am Auswahlprozess gearbeitet, um die Finden der passenden Schneeketten für LKW, Busse und mehr noch einfacher zu gestalten und den Kunden ein noch angenehmeres Kauferlebnis zu ermöglichen. So findet man unter den über 3000 verschiedenen Nutzfahrzeug-Schneeketten schnell und problemlos genau das Modell in der richtigen Größe, das zum LKW, Bus oder Stapler passt. Eine erste Unterteilung der Schneeketten findet nach Fahrzeug-Typen statt, so dass man bspw. in der Kategorie LKW & Busse alle passenden Schneeketten für LKW findet. In der Kategorie Stapler-Schneeketten findet man entsprechend die Modelle, die bei Gabelstaplern zum Einsatz kommen.

 

Der Winter ist da und jetzt sollte man unbedingt die Fahrzeugflotte mit den passenden Schneeketten ausrüsten. Der Schneeketten Profishop bietet ein einmalige Auswahl an Schneeketten für LWK, Busse, Stapler und andere Nutzfahrzeuge und ist damit die erste Adresse, wenn es um den Kauf neuer Nutzfahrzeug-Schneeketten geht. 

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop

Flache Kunststoff-Auffangwanne – ideal für Paletten und Flächenschutzsysteme

Auffangwannen aus Kunststoff werden in vielen Bereichen heutzutage den etablierten Stahl-Auffangwannen vorgezogen. Die Kunststoff-Modelle sind leichter und sind vor allen Dingen auch für die Lagerung von Säuren und Laugen geeignet, für die Stahl-Auffangwannen nur schlecht nutzbar bzg. teilweise sogar komplett ungeeignet sind. Einen detaillierten Vergleich von Stahlauffangwannen und Kunststoff-Auffangwannen finden sier hier: Vergleich von Stahl- und Kunststoff-Auffangwannen

Flache Kunststoff-Auffangwannen sehr flexibel einsetzbar

Ein weiterer Vorteil vieler Kunststoff-Auffangwannen ist die vergleichsweise geringe Bauhöhe. Durch die spezielle Fertigungsprozesse von Kunststoff-Auffangwannen in einem Spritzgussverfahren, sind nicht nur sehr spezielle Formenund auch individuelle Maßanfertigungen möglich, auch sehr flache Kunststoff-Auffangwannen können mit so einem Produktionsverfahren gefertigt werden. Besonders flache Kunststoff-Auffangwannen sind gerade in der inner- und zwischenbetrieblichen Logistik effizient einsetzbar, so zum Beispiel als spezielle Paletten-Auffangwannen oder auch als Einstellwannen und Flachbodenwannen. Bei Paletten-Auffangwannen ist es wichtig, dass die Bauhöhe möglichst gering ist, denn so geht weniger Nutzhöhe durch die Verwendung flacher Kunststoff-Auffangwannen verloren. Ein simples Rechenexempell illustriert den Vorteil flacher Auffangwannen aus Kunststoff.

Paletten-Auffangwannen aus Kunststoff sind häufig besonder flach

Paletten-Auffangwanne aus Kunststoff

Flache Kunststoff-Auffangwanne mit geringer Bauhöhe- ideal für verschiedene Situationen

Flache Paletten-Auffangwannen aus Kunststoff haben eine Bauhöhe von 175mm und so ergibt sich als Kombination aus Palette (Euro-Paletten habe eine Höhe von 144mm) und Auffangwanne eine Gesamthöhe von unter 3200mm. Bei einer typischen Gesamt-Nutzhöhe von 240cm verbleiben so noch über 2m für die Gefahrstofflagerung auf den Kunststoff-Auffangwannen. Ebenso kommen die flachen Kunststoff-Auffangwannen zum Einsatz, wenn situationsbedingt keine Möglichkeit gibt, höhere Auffangwannen zu nutzen. Auch für Flächenschutz-Systeme, bei denen ein leichtes Befahren möglich sein soll, kommen die flachen Kunststoff-Auffangwannen zum Einsatz.

Flache Kunststoff-Auffangwannen haben nur eingschränktes Auffangvolumen

Natürlich geht die geringe Bauhöhe von flachen Kunststoff-Auffangwannen auch mit einem eingeschränkten Volumen der Auffangwannen einher, so dass man immer sicherstellen muss, dass die genutzten Modelle gesetzlich geforderten Mindestgrößen erfüllen. 

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler Profishop

Sind gebrauchte Auffangwannen wirklich günstiger als neue Auffangwannen?

Für gebrauchte Auffangwannen gibt es einen relativ großen Markt und so fragen auch bei uns immer wieder Kunden, ob wir Ihnen nicht auch eine gebrauchte Alternative zu einer neuen Auffangwanne anbieten können. Wir führen in unserem Sortiment allerdings nur neue Auffangwannen – und das auch aus gutem Grund. Nur bei  fabrikneuen Auffangwannen können wir unseren Kunden zu 100% die robuste und langlebige Profi-Qualität liefern, für die wir seit vielen Jahren stehen und mit der wir unsere Kunden begeistern. Ebenso überschätzen viele Kunden auch die mögliche Ersparnis beim Kauf einer gebrauchten Auffangwanne, denn hier kommen neben dem Kaufpreis auch häufig noch die Kosten für Prüfung und Aufbereitung hinzu – Kostenpunkte, die bei einer neuen Auffangwanne natürlich nicht anfallen.

Darauf muss man beim Kauf gebrauchter Auffangwannen achten

Neue Auffangwanne aus Stahl

Neue Auffangwannen sind im Vergleich zu gebrauchten Modelle nicht viel teurer

Auffangwannen aus Stahl oder aus Kunststoffen wie PE oder GFK können eine Lebensdauer von Jahren und Jahrzehnten haben – immer vorausgesetzt, dass man sie regelmäßig prüft bzw. prüfen lässt und ggf. wieder instandsetzt. Im Prinzip spricht auch nichts dagegen, gut gepflegte Auffangwannen entsprechend lange im Betrieb zur Lagerung von Gefahrstoffen zu nutzen. Beim Kauf gebrauchter Auffangwannen sollte man diese sehr genau prüfen. Häufig sieht man Schäden und Mängel an gebrauchten Auffangwannen erst auf den zweiten oder dritten Blick oder bei einer notwendigen Dichtheitsprüfung. Bei Stahl-Auffangwannen werden erste Anzeichen von Korrosion an gebrauchten Auffangwannen häufig einfach überlackiert – der Schaden ist erst einmal nicht mehr sichtbar, aber spätestens bei der nächsten Auffangwannen-Prüfung oder vielleicht sogar bei einer Leckage ist schnell klar, dass die Funktion der Auffangwanne beeinträchtig ist. Korrosion ist bei Kunststoff-Auffangwannen aus PE oder GKF natürlich kein Problem, allerdings können hier Risse in der Struktur problematisch werden. Häufig sieht man die Risse auf den ersten Blick nicht oder nur sehr schwer, aber die Stabilität der Auffangwannen ist stark beeinträchtigt und bei eigentlich ordnungsgemäßer Belastung kann es dann sogar zum Bruch der Auffangwanne kommen. Manchmal werden diese Vorschäden vom Verkäufer gebrauchter Auffangwannen nicht oder nur unzureichen genannt, ja vielleicht sogar bewußt vertuscht. Beim Kauf gebrauchter Auffangwannen gilt normalerweise „gekauft wie gesehen“ – ohne Garantien oder Rückgaberechte für die gewerblichen Anbietern oder Käufer. Gerade schwer sichtbare Schäden an Stahl-Auffangwannen oder Kunststoff-Modellen kommen dann bei der ersten Prüfung der Auffangwannen zu Tage und führen evtl. sogar zum Verlust der Zulassung / Freigabe.

Allgemein kann man festhalten, dass der preisliche Vorteil von gebrauchten Auffangwannen gegenüber neuen Modellen in vielen Fällen wesentlich kleiner ist, als man anfangsvermutet. In Kombination mit den potenziellen Risiken, die man beim Kauf gebrauchter Auffangwannen eingeht, sollte man in den meisten Fällen eher zu Neuware greifen.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop

Die beliebtesten Anbaugeräte für Gabelstapler

Anbaugeräte für Gabelstapler sind aus den Betriebsalltag kaum noch wegzudenken, denn so kann ein normaler Stapler – wie er in fast jedem Betrieb zu finden ist – zu einem Helfer in den unterschiedlichsten Situationen und bei weitem nicht nur für den Transport von palettierten Waren genutzt werden. Dabei gibt es Stapler-Anbaugeräte in vielen Variationen, Formen und Anwedungsbereichten. Heute stellen wir die beliebtesten Anbaugeräte für Gabelstapler vor: Kranarme für Stapler, Stapler-Kippbehälter und mit großem Abstand die allseits beliebten Stapler-Arbeitskörbe.

Die Nummer drei der beliebtesten Anbaugeräte sind Lasthebegeräte, genauer Kranarme für Gabelstapler. Mit einem Stapler-Lastenarm kann jeder Stapler zu eine mobilen Kran ausgerüstet werden. Gerade wenn wenn es um den Transport von nicht palettierten Lasten geht kommen die Stapler-Kranarme in vielen Unternehmen zum Einsatz. Die starren Stapler-Lastenarme haben dabei fixe Länge des Auslegers, die sogenannten Teleskop-Lastarme haben eine einstellbare Länge des Kranauslegers und sind somit noch flexibler nutzar.

Kippbehälter für Stapler

Kippbehälter für Stapler gehören zu den beliebtesten Stapler-Anbaugeräten

Den zweiten Rang belegen die Kipbbehälter für Gabelstapler. Kippbehälter für Stapler sind Gabelstapler-Anbaugeräte, mit denen Schüttgüter oder andere Dinge innerhalb des Betriebs bequem mit dem Stapler transportiert werden können. Die Stapler-Kippbehälter werden dabei ganz einfach mit den Staplerzinken aufgenommen. Das Abkippen des Schüttgutes erfolgt entweder bei den einfachen Ausführungen der Gabelstapler-Kippbehälter per Seilzugmechanismus oder bei den besser ausgestatteten Versionen direkt über die Stapler-Hydraulik. Wenn die Güter in größere Höhen gehoben werden sollen, können die sogenannten Kippmulden dafür verwendet werden, denn optional sind Kranösen verfügbar. Mit diesen Kranösen ausgestattet, können auch Krane die Kippbehälter problemlos nutzen.

Unagefochten das beliebteste Anbaugeräte sind die Stapler-Arbeitskörbe. Diese besonders flexibel und vielseitig einsetzbaren Stapler-Anbaugeräte sind aus dem Betriebsalltag in vielen Unternehmen nicht mehr wezugdenken – wo früher Leitern oder Gitterboxen ohne Zulassung zum Einsatz kamen, übernehmen Stapler-Arbeitskörbe nun diese Aufgabe. So können ein oder mehrere Mitarbeiter nicht nur sicher, sondern auch viel flexibler die Arbeiten in der Höhe durchführen.

Das sind nur drei Beispiele für Stapler-Anbaugeräte, die den Gabelstapler zum wahren Alleskönner im Betrieb machen. Das Sortiment von Gabelstapler-Anbaugeräten ist noch wesentlich umfangreicher – gerne beraten wir Sie bei der Auswahl passender Erweiterungen für Ihren Stapler – sprechen Sie uns einfach an.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop

Wie häufig müssen Auffangwannen geprüft werden?

Auffangwannen – egal ob aus Stahl, Kunststoff, Edelstahl oder GFK – gehören zum Betriebsalltag, wenn es um die Lagerung und den Transport wassergefährdender Stoffe geht. Schon beim Kauf sollte man auf die richtige Größe einer Auffangwanne und das passende Material achten, aber auch bei der späteren Nutzung der Auffangwannen gibt es zahlreiche Vorgaben, die einzuhalten sind. Ein besonderes Augenmerk sollte man auf die regelmäßige Prüfung der Auffangwann legen, denn sonst kann es bei einer Leckage schnell zu großen Regressansprüchen kommen, wenn eine Verletzung der Prüfungspflicht nachgewiesen werden kann. Im folgenden erläutern wir daher, wie häufig welche Prüfungen an Auffangwannen vorzunehmen sind.

Für die Prüfung der Auffangwannen werden die wichtigsten Vorgaben im Wasserhaushaltsgesetz (WHG) gemacht. Laut dem Wasserhaushaltsgesetz müssen Auffangwannen aus alle Werkstoffen regelmäßigen Prüfungen unterzogen werden. Stahl-Auffangwannen, Kunststoff-Modelle oder auch Auffangwannen aus Edelstahl oder GFK – sie alle sind regelmäßig zu prüfen, um mögliche Schäden oder Leckagen frühzeitig zu entdecken und die entsprechenden Gegenmaßnahmen einzuleiten. Diese im WHG beschriebenen Prüfungen sind dabei sowohl von der Frequenz wie auch vom Umfang gestaffelt und reichen von kontinuierlichen Prüfungsaufgaben bis hin zu jährlichen oder zweijährlichen Prüfungen der Auffangwannen.

Kunststoff-Auffangwanne

Auch Kunststoff-Auffangwannen müssen regelmäßig geprüft werden

Generell gilt, dass alle Auffangwannen im Einsatz stes frei von Wasser oder Schmutz gehalten werden müssen. Zudem sind Beschädigungen am Oberflächenschutz (wie der Lackierung oder Pulverbeschichtung bei Stahl-Auffangwannen) zügig zu beseitigen, um eine Korrosion und daraus entstehende Schäden der Auffangwannen zu vermeiden. Diese Regel gilt für den normalen, kontinuierlichen Gebrauch und entsprechend ist dies eher eine eine regelmäßige Aufmerksamkeitspflicht nach dem WHG und weniger eine spezielle Prüfungsobliegenheit. Wöchentlich hat zusätzlich eine Sichtprüfung der genutzten Auffangwannen zu erfolgen. Umfassender müssen Auffangwannen und die dort verwendeten Gitterroste alle zwei Jahre gepfrüft werden, um Schäden erkennen zu können.
Außerdem müssen Auffangwannen auch während der Nutzung immer so eingesetzt und gelagert werden, dass eine Prüfung auf Leckagen erfolgen kann. Die eigentliche Prüfung selbst erfolgt dabei nicht durch den Betrieb, der die Auffangwannen nutzt, sondern durch ausgewiesene Fachbetriebe für die Prüfung von Auffangwannen. Neben den Prüfungen selbst ist außerdem eine Dokumentation anzufertigen, um die Ergebnisse festhalten zu können. Gerade im Schadensfall kann sich ein Unternehmen durch eine lückenlose Dokumentation der Auffangwannen-Prüfungen bzgl. der Schuldfrage häufig besserstellen, so dass hier ein besonderes Augenmerk liegen sollte.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop

Passende Stapler-Anbaugeräte für Routenzugsysteme

Die unternehmensinterne Logistik stellt viele heute vor immer größere Anforderungen. Eine reibungslos laufende Intralogistik kann dabei viel Zeit und Geld sparen und für den entscheidenden Wettbewerbsvorteil sorgen. Um Waren innerhalb eines Unternehmens schnell und effizient transportieren zu können, haben sich sogenannte Routenzüge etabliert: Mit dem passenden Zubehör können über ganze Routenzugsysteme mit nur einem Zugfahrzeug (bspw. einem Stapler oder Schlepper) verschiedenste Waren von einem zum anderen Ort in der Produktions- oder Lagerhalle gefahren werden.

Genau für diesen Zweck sind aufeinander abgestimmte Produkte – angefangen bei den passenden Fahrgestellen bis hin zu den richtigen Behältern – notwendig, um alle Potenzial ausschöpfen zu können. Daher haben wir unser Sortiment um eine Reihe von Artikeln erweitert, die eine perfekte Planung und Nutzung von Routenzügen mit Hilfe eines Staplers ermöglichen.

Paletten-Fahrgestell für Routenzug

Paletten-Fahrgestell für Routenzüge – der Kern jedes Routenzugsystems

Die Basis jedes Routenzugsystems ist dabei das Paletten-Fahrgestell. Bis zu fünf dieser Fahrgestelle kann man zu einem Routenzug kombinieren und bis zu 3to Lasten im Unternehmen transportieren, wobei die einzelnen Fahrgestelle bis zu 1000kg aufnehmen können. Mit hoher Spurtreue und einem sehr sicheren Laufverhalten bilden die Paletten-Fahrgestelle für Routenzüge den Kern jedes effizienten Routenzugsystems.

Auf den Paletten-Fahrgestellen können auf der einen Seite Euro-Paletten transportiert werden, denn wie der Name schon vermuten lässt, haben die Routenzug-Fahrgestelle die Größe der EURO-Normpaletten. Neben dem normalen Palettentransport gibt es aber zusätzlich noch eine Reihe von Stapler-Anbaugeräten, die speziell für die Nutzung mit Routenzugsystemen konstruiert wurden und ebenso auf den Fahrgestellen abgesetzt werden können, so dass nicht nur palettierte Waren, sondern auch Schüttgüter aller Art manövriert werden können. Für diesen Einsatz stehen spezielle Anbaugeräte für Routenzugsysteme – unter anderem Stapler-Kippbehälter, Klappbodenbehälter, Kastenbehälter und Spänekastenbehälter – zur Verfügung, die wie die normalen Stapler-Anbaugeräte mit jedem handelsüblichen Stapler genutzt werden und für den Transport einfach auf dem Routenzug abgesetzt werden können.

Routenzugsysteme bieten eine gute Möglichkeit für die effiziente Intralogistik – spezielle Stapler-Anbaugeräte für Routenzugsysteme ermöglichen nun auch den einfachen Transport nicht palettierter Waren und Güter auf Routenzügen innerhalb eines Unternehmens.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop

Überblick – Welche Auffangwannen sind für welche Gefahrstoffe geeignet?

Neben der richtigen Größe ist das Material einer Auffangwanne der zentrale Faktor beim Kauf einer neuen Auffangwanne.
Insbesondere wenn es um die Lagerung wassergefährdende Gefahrstoffe – häufig Flüssigkeiten – geht, sind Auffangwannen in Deutschland vorgeschrieben. In verschiedenen Vorschriften und Gesetzen wird dabei streng nicht nur feste vorgegeben, wann Auffangwannen zum Einsatz kommen müssen, sondern auch wie groß die Auffangwannen sein müssen. Auch für die Hersteller von Auffangwannen gibt es Regelwerke, an die sie sich halten müssen, damit die Auffangwannen eine Zulassung in Deutschland von DIBt erhalten, wobei die wichtigste und bekannteste Vorgabe die StawaR (Stahlwannenrichtlinie) ist, in der genau Produktionsvorschriften und Prüfkriterien für Stahl-Auffangwannen gegeben werden.
Wenn man einen neue Auffangwanne beschafft, ist aber nicht nur die Größe der Auffangwann von Bedeutung, sondern mindestens genauso wichtig ist der Gefahrstoff, der zu lagern ist. Dabei können alle möglichen Gefahrstoffe von Auffangwannen sicher aufgenommen werden –  Altöl, Diesel, Säuren, Laugen, Lacke sind nur einige Beispiele dafür – zumindest dann, wenn man für die jeweiligen Gefahrstoffe die passende Auffangwanne bereithält.

Die gänigen Auffangwannen werden  aus Stahl, Kunststoff, Edelstahl oder GFK gefertigt. Je nach Material können die Auffangwannen für verschiedene Gefahrstoffe genutzt werden. Einen ersten Überblick, welche Gefahrstoffe zu welchen Auffangwannen am besten passen, zeigt die folgende Tabelle:

Welche Auffangwannen sind für welche Gefahrstoffe geeignet?

Stahl-Auffangwannen Edelstahl-Auffangwannen PE-Auffangwannen GFK-Auffangwannen
Brennbare Gefahrstoffe mit Flammpunkt höher als 55°C wie Altöl haken_klein haken_klein kreuz haken_klein
Brennbare Gefahrstoffe mit Flammpunkt höher als 55°C wie Diesel / Heizöl haken_klein haken_klein  kreuz kreuz
Entzündliche bis hochentzündliche Gefahrstoffe (bspw. Nitro, Benzin)  haken_klein haken_klein  kreuz kreuz
Säuren bis zu einer Konzentration von 20%, Batteriesäure 37%ig   kreuz(mit speziellem  Einsatz möglich) haken_klein haken_klein  haken_klein
Säuren bis zu einer Konzentration von 10%, Fixierbäder, Salzlösungen mit einem pH-Wert von 6-8  kreuz (mit speziellem  Einsatz möglich) haken_klein haken_klein  haken_klein
Karbonsäuren (In konzentrierter Form mit >10%; außer Ameisensäure)  kreuz kreuz  kreuz kreuz
Laugen mit pH-Wert größer 8 kreuz (mit speziellem  Einsatz möglich) haken_klein haken_klein haken_klein
Laugen mit pH-Wert von 7-8  haken_klein haken_klein  haken_klein haken_klein
Zu den Stahl-Auffangwannen Zu den Edelstahl-Auffangwannen Zu den PE-Auffangwannen Zu den GFK-Auffangwannen

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop

Mindestgröße von Auffangwannen – Deutschland & Österreich im Vergleich

Bei der Wahl der passenden Auffangwanne steht neben der Materialwahl – Stahl oder Kunststoff – die Größe als zentraler Faktor im Mittelpunkt. In der Regel ist durch umfangreiche Gesetze und Vorschriften klar vorgegeben, wie große eine Auffangwanne mindestens sein muss. In Deutschland sind diese Vorgaben in den VaWS fest geregelt. Aber wie sieht es in anderen Ländern aus und welche Unterschiede gibt es bei den Mindestgrößen von Auffangwannen? Wir vergleichen heute die Mindestvolumina von Auffangwannen in Deutschland und Österreich

In Österreich ist die Beschaffenheit des Lagerbehälters entscheidend

Kunststoff-Auffangwanne

Bei der Berechnung der Mindestgrößen von Auffangwannen gibt es in D und AT große Unterschiede

In Deutschland wird bei der Berechnung des Mindestvolumens der eigentliche Lagerbehälter, in dem der Gefahrstoff lagert, nicht betrachtet. Ob IBC, Stahlfass oder Kleingebinde – in Deutschland muss eine Auffangwanne 10% des Gesamtlagervolumens auffangen können, mindestens jedoch das Volumen des größten gelagerten Behälters. In Zwar gilt in Österreich auch die Vorgabe, dass mindestens das Volumen des größten Lagerbehälters aufgefangen werden muss, aber zudem wird in Österreich noch nach der Art der Lagerbehälter differnziert: Werden einwandige Lagerbehälter benutzt, müssen 75% des Gesamtvolumens von der Auffangwanne aufgenommen werden können. Werden ausschließlich bruchfeste Lagerbehälter aus Metall verwendet, reduziert sich die Mindestgröße der Auffangwanne in Österreich auf 50%. Noch weiter reduziert sich die Mindestgröße – nämlich auf 30% – wenn man nur bruchfeste, metallische Lagerbehälter verwendet, die händisch bewegt werden können. Bei allen Vorgaben gilt unabhängig davon, dass mind. das Volumen des größten Lagerbehälters aufgefangen werden muss.

Beispiele zur Berechnung der Größen von Auffangwannen in Deutschland und Österreich

Drei Beispiele verdeutlichen die Unterschiede in Deutschland und Österreich bei den Mindestvolumina von Auffangwannen:

Zu lagernde Behälter Mindestvolumen der Auffangwanne in Deutschland Mindestvolumen der Auffangwanne in Österreich
2 1000-Liter IBC 1000 Liter 1500 Liter
3 200-Liter Stahlfässer 200 Liter 300 Liter
20 20-Liter Kleingebinde in Metallverpackungen 40 Liter 120 Liter

 

Die Mindestgrößen sind in beiden Ländern – Deutschland und Österreich unabhängig vom gewählten Werkstoff der Auffangwanne  – gilt also für Stahl-Auffangwannen ebenso wie für Kunststoff-Auffangwannen. Ebenso gilt für beide Länder, dass in Wasserschutzgebieten eine Auffangwanne immer so groß gewählt werden muss, dass 100% aufgefangen werden können.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler Profishop