Lastarme und Teleskoplader für Gabelstapler

Der Transport kranbarer Güter kann mitunter große Herausforderungen für ein Unternehmen darstellen, insbesondere wenn man keinen mobilen Kran oder bspw. einen Hallenkran zur Verfügung hat. Man sieht dann immer wieder gewagte Konstruktionen mit Anschlagketten oder Vierstrangketten, die bspw. direkt über die Gabezinken eines Stapler gelegt werden. Das ist nicht nur häufig gefährlich, sondern auch alles andere als sicher und praktisch – daher kann man mit sogenannten Lastaufnahmegeräten für Stapler mit wenig Aufwand einen perfekten Ersatz für einen mobilen Kran schaffen.

Lastarme und Teleskoplader – die Unterschiede

Neben den einfachen Lasthaken, die auf die Gabelzinken des Staplers aufgenommen werden, sind für den Einsatz als Kranersatz vor  allen Dingen Lastarme / Kranarme und Teleskoplader für Stapler im Einsatz. Im Gegensatz zu den einfachen Lasthaken für Stapler ermöglichen sie nicht einfach den Transport kranbarer Produkte und Güter, sondern vergrößern gleichzeitig die Reichweite.

STapler-Lastenarme bieten hohe Tragkraf zum günstigen Preis

Wenn man nicht einfach nur kranbare Güter transportieren möchte, sondern gleichzeitig auch die Reichweite des Stapler vergrößern möchte, sind die Lastarme für Gabelstapler die beste Wahle. Bis zu 2400mm kann mit diesen Stapler-Lastaufnahmegeräten die Reichweite erhöht werde. Zudem bekommt man zum Preis ab 420€ mit den Stapler-Lastarmen schon einen effektiven Kranersatz, der bis zu 5to heben kann und ohne viel Aufwand von mit den Gabelzinken aufzunehmen ist. Je nach Wunsch werden die Lastarme für Gabelstapler in den gängigen RAL-Farben geliefert, auch individuelle Anfertigungen sind möglich. Bei der Nutzung der Lastarme für Stapler ist immer die individuelle Tragkraft der Gabelstaplers zu berücksichtigen und jedes Lastaufnahmegerät wird daher auch mit einem dedizieren Lastdiagramm ausgeliefert, so dass man genau sehen kann,  wie die Lasten zu verteilen sind bzw. welche Lasten mit dem Stapler-Anbaugerät zu heben ist.

Teleskoplader – volle Flexibilität durch variable Reichweite

Im Unterschied zu den starren Stapler-Lastenarmen bieten die Teleskoplader für Stapler die Möglichkeit, die Reichweite zu variieren und sind damit von der normalen Funktionalität eines mobilen Krans kaum unterscheidbar. Mit einer maximalen Länge von 3655mm und 5to Tragkraft können die meisten Kranarbeiten dann auch mit dem Stapler erledigt werden. Wie die anderen Lastaufnahmegeräte auch, werden die Teleskoplader über die Gabelzinken aufgenommen.

KehrMuli Staplerbesen – ideal für intensive und gründliche Reinigung

Anbaubesen für Gabelstapler gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Preisgünstige Einstiegsmodelle beginnen dabei schon bei unter 700€ und diese Modelle sind besonders für den gelegentlichen Einsatz vollkommen ausreichend. Wenn allerdings größere Flächen regelmäßig und intensiv gereinigt werden sollen, sind die Stapler-Besen KehrMuli häufig die bessere Wahl.

12 Borstenreihen bei den Stapler-Besen vom Typ KehrMuli

Während günstige Stapler-Besen häufig nur sechs oder acht Borstenhreihen haben, werden die KehrMuli-Stapler-Besen mit 12 Borstenreihen ausgeliefert und bieten so eine wesentlich bessere Kehr- und Reinigungsleistung, die bereits in wenigen Arbeitsgängen erreicht werden kann. Gerade wenn große Flächen gereinigt werden sollen bzw. der Grad der Verschmutzung entsprechend hoch ist, sind die KehrMuli-Stapler-Besen wesentlich leistungsfähiger als die Alternativen mit 6 oder 8 Borstenreihen.

Große Auswahl von KehrMuli-Staplerbesen

Die leistungsfähigen Staplerbesen vom Typ Kehrmuli gibt es mit Räumbreiten von 1500mm bis zu 2900mm. Neben der Räumbreite gibt es einige Varianten nicht nur in eienr Stahl-Ausführung, sondern alternativ ebenso als Edelstahl-Variante. Diese Staplerbesen sind dann besonders lange haltbar und vor Korrosion etc. perfekt geschützt. Die Edelstahlteile sind mit Edelstahlmantel verschraubt, durch hochwertige und selbstsichernde Edelstahlschrauben wird an jedem Punkt des Anbaugerätes ein perfekter Korrosionsschutz erreicht. Gleichzeitig können durch die Modultechnik alle Teile gelöst und ausgetauscht werden. Und wenn die Borsten mal abgenutzt sein sollten, kann man diese problemlos an den Stapler-Besen tauschen, so dass man wieder die volle Reinigungsleistung hat.

Einfache Nutzung der Stapler-Besen

Die Anbaubesen für Stapler werden ganz normal mit den Stapler-Gabeln aufgenommen und sind so im Prinzip mit jedem gängigen Gabelstapler nutzbar. Man fährt einfach in die dafür vorgesehenen Einfahrtaschen ein, arritiert die Abrutschsicherung und schon ist der Staplerbesen einsatzbereit.

Auffangwannen für Palettenregale – wenn Gefahrstoffe gelagert werden sollen

Palettenregale sind aus einer leistungsfähigen Logistik nicht mehr wegzudenken, in so gut wie jedem Hoch- oder Normalregallager findet man die Konstruktionen, auf denen palettierte Waren effizient ein- und ausgelagert werden können. Auf den Regalböden werden die Paletten per Gabelstapler abgesetzt und kann man viele Paletten übereinander lagern und trotzdem ist jede Palette auf den Palettenregalen leicht errichbar.
Wenn die palettierten Waren aber Fässer oder IBC mit Gefahrstoffen sind, sind die normalen Regalböden der Palettenregale aber nicht ausreichend – denn nach Vorschrift müssen dann Auffangwannen genutzt werden. Für genau diesen Zweck gibt es ganz spezielle Regalauffangwannen (oder kurz Regalwannen bzw. Einhängewannen), die anstelle der normalen Regalböden in die Palettenregale eingesetzt werden önnen.

Mit Regalauffangwannen erfüllt man alle Vorschriften der Gefahrstofflagerung

Sogenannte Regalauffangwannen (oder auch kruz Regalwannen genannt) müssen allen Anforderungen, Gesetzen und Regel gerecht werden, die bei der Gefahrstofflagerung auf Palettenregalen entstehen. Auf der einen Seite sind auch diese Einhängewannen an alle Auflagen gebunden, die normale Auffangwannen einhalten müssen (bspw. für die Lagerung flüssigen Gefahrstoffen in Fässern und IBC am Boden): Regalwannen müssen nach der StawaR konstruiert werden, werden vom DIBt geprüft usw. Gleichzeitig erfüllen Regalauffangwannen zustätzlich die speziellen Herausforderungen, dass perfekt in Palettenregalgen verwendet weden können. Durch den Einsatz von Regalauffangwannen werden alle gesetzlichen Auflagen für die Gefahrstofflagerung (bspw. WHG, VaWS und TRbF) eingehalten.

Große Auswahl von Regal- und Einhängewannen

Einhängewannen / Regalwannen sind flexibel einsetzbar

Einhängewannen / Regalwannen sind flexibel einsetzbar

Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Anforderungen an den eigenen Lagerplatz und viele unterschiedliche Regalsysteme und Palettenregale sind in den verschiedenen Betrieben im Einsatz. Entsprechend gibt es auch bei den Einhängewannen und Regalwannen eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle, so dass man fast jedes bestehende Regalsystem mit den Auffangwannen nachrüsten kann.

Regalauffangwannen mit vielen verschiedenen Feldbreiten

Gängige Feldbreiten für Palettenregale sind 1800mm bis hin zu 3600mm. Für all diese Feldbreiten sind passende Einhängewannen im Standardsortiment verfügbar, die je nach Ausführung bis zu 1000 Liter fassen, so dass auf diesen Regalwannen dann sogar IBC-Container mit flüssigen Gefahrstoffen gelagert werden können. Je nach individuellem Bedarf gibt es die Stahl-Auffangwannen mit oder ohne Gitterrost.

Regalwannen für die unterschiedlichen Gefahrstoffe mit und ohne PE-Einsatz

Die Regalwannen sind in der Regel aus Stahl gefertigt und so von Haus aus ideal für die Lagerung brennbarer Flüssigkeiten und Gefahrstoffe. Solle aggressive Säuren oder Laugen auf den Auffangwannen für Palettenregale gelagert werden,  ist Stahl kein idealer Werkstoff, denn die Säuren und Laugen sorgen für Korrosion und Schäden. Für diese Anwendung gibt es passende Einhängewannen mit einem PE-Einsatz, der die notwendige Robustheit gegenüber den Säuren und Laugen aufweist.

Mechanische Gabelstapler-Schaufeln – leistungsfähig, robust und mit attraktiven Preis

Viele Unternehmen haben zwar hin und wieder Schüttgüter zu transportieren oder bswp. kleine Transporter und Pritschenwagen mit Schüttgütern unterschiedlichster Art zu beladen, aber die Anschaffung eines Radladers lohnt in vielen Fällen nicht. Dann sind Stapler-Schaufeln eine gute Möglichkeit, den firmeneigenen Stapler als eine Art Radlader-Ersatz zu nutzen, denn mit diesen Stapler-Anbaugeräten kann man Schüttgüter im Prinzip genauso gut und schnell transportieren, wie mit einem Radlader

Mechanische Stapler-Schaufeln zu günstigen Preisen

Prinzipiell unterscheidet man bei Staplerschaufeln zwischen mechanischen und hydraulischen Modellen, wobei sich dieser Unterschied primär auf den Antrieb des Kippmechanismus bezieht. Während mechanische Stapler-Schaufeln durch einen Seilzugmechanismus gekippt werden, erfolgt dieser Vorgang beim den hydraulischen Modellen durch einen Anschluss an die Bordhydraulik des Staplers. Da die mechanischen Stapler-Schaufeln enssprechend einfacher aufgebaut sind, schlägt sich dies auch im Preis nieder: In den Größen und sonstigen Eigenschaften vergleichbare Stapler-Schaufeln sind als mechanische Ausführung normalerweise wesentlich günstiger als die hydraulischen Pendants.

Die wichtigsten mechanischen Stapler-Schaufeln

Aufgrund des sehr attraktiven Preis-Leistungsverhältnisses gibt es ein breites Spektrum mechanisches Schaufeln für Gabelstapler. Im Folgenden werden die wichtigsten Modellreihen vorgestellt.

Preislich besonders attraktiv: Stapler-Schaufeln TYP BSI

Die Schaufeln der Serie BSI bilden den preislichen Einstieg und bieten ein sehr attraktives Preis-Leistungsverhältnis. Mit einem mechanischen Kippmechanismus und einer robusten Bauweise (bspw. sind die Schürfleisten aus Spezialstahl) sind sie ideal für den vielseitigen Einsatz. Eine Kettensicherung bewahrt die Stapler-Schaufeln BSI vor dem Abrutschen von den Gabelzinken. Je nach Bedarf sind diese Modelle mit einem Volumen von 0,5-1,00cbm und einer Tragfähigkeit bis 1500kg erhältlich. 

In 18 verschiedenen Größen erhältlich: Schaufeln TYP BSE

Die Gabelstapler-Schaufeln vom TYP BSE sind in vielen Varianten erhältlich. Mit 18 verschiedenen Modellen wird jedes Unternehmen fündig – angefangen von einer vergleichsweise kleinen Staplerschaufel mit 0,5cbm Volumen und 1000kg Tragfähigkeit bis hin zu den Großraumschaufeln mit 2,5cbm und 3000kg Nutzlast ist immer die passende Schaufel zu haben. Eine Kettensicherung bewahrt die Stapler-Schaufeln vor dem unbeabsichtigten Abrutschen.

Für schwere und sperrige Güter: Schaufeln TYP RS

Die Staplerschaufeln der Serie RS sind flexibel einsetzbar und eignen sich gut für schwere und sperrige Güter, aber auch im Winterdienst kommen sie zum Einsatz. Mit der abfallenden Schürfleiste kann man besonders gut unter das Schüttgut oder den Schnee fahren. Die Aufnahme erfolgt ganz normal mit den Gabelzinken, eine Kettensicherung bewahrt die Gabelstapler-Schaufeln TYP RS vor dem Abrutschen von den Gabelzinken. Je nach Bedarf sind diese Modelle mit einem Volumen von 0,5-1,5cbm und einer Tragfähigkeit bis 2000kg erhältlich. 

Mit einer Öffnung für Gabelzinken: Schaufeln TYP BSM

Die Stapler-Schaufeln vom TYP BSM unterscheiden sich von den vorhergehenden Modellen insbesondere durch die Art der Aufnahme, denn sie werden nicht über klassische Einfahrtaschen aufgenommen. Diese Schaufelmodelle haben eine Öffnung, in die man mit den Gabelzinken einfahren kann. Angefangen von Schaufeln mit 0,5cbm Volumen und 1000kg Tragfähigkeit bis hin zu den Großraumschaufeln mit 2,5cbm und 3000kg Nutzlast stehen 15 Modelle zu Auswahl. Die obligatorische Kettensicherung bewahrt die Schaufeln vor dem unbeabsichtigten Abrutschen.

 

Bodenschutzsysteme oder Auffangwannen? Die Lagermenge ist meistens entscheidend

Wenn es um die Lagerung oder Verwendung von Gefahrstoffen im Unternehmen geht, gehören Auffangwannen zum Umweltkonzept eines jeden Unternehmens. Im Fall einer Leckage des Primärbehälters (bspw. eines 200l-Standardfasses sollen die Auffangwannen eine Kontamination der Umwelt und der Mitarbeiter vermeiden, die austretenden Gefahrstoffe aufnehmen und entsprechend den entstehenden Schaden minimieren. Für die Lagerung von flüssigen Gefahrstoffen gib es entsprechend zahlreiche Vorschriften für Auffangwannen, die nicht zur Verwendung, sondern auch zu den Größen entsprechende Aussagen machen.  Während die normalen Auffangwannen für die Lagerung und den Transport eingesetzt werden, gibt es auch sogenannte Bodenschutzwannen / Flächenschutzsysteme. Diese sind modular kombinierbare Auffangwannen um große Flächen zu schützen oder auch große Mengen Gefahrstoffe darauf zu lagern. Worin sich die normalen Auffangwannen und die Bodenschutzwannen unterscheiden, erläutert der heutige Beitrag.

Klassische Auffangwannen – Ideal für Gefahrstoffmengen bis 1000 Liter

Stahl-Auffangwanne

Weit verbreitete Stahl-Auffangwanne für 2 Fässer

Unter den klassischen Auffangwannen aus Stahl oder Kunststoff versteht man die Modelle mit einem Volumen von bis zu 1000 Litern. Diese sind zur Lagerung oder dem Transport von  Kleingebinde, Fässern und IBC geeignet. Neben den robusten und weit verbreiteten Stahl-Auffangwannen sind besonders die aufgrund des geringen Gewichts beliebten extrem säureresistenten Kunststoff-Auffangwannen in vielen Unternehmen im Einsatz. Diese Auffangwannen werden primär für die mobile Lagerung von Gefahrstoffen genutzt. Die auf den Auffangwannen gelagerten Kleingebinde, Fässer und IBC werden mit den Auffangwannen von Punkt A zu Punk B transportiert.

Bodenschutzwannen & Flächenschutzsysteme – flexibel erweiterbar und so für fast alle Mengen geeignet

Stahl-Bodenschutzwanne

Bodenschutzwannen modular zum befahrbaren Flächenschutz kombiniert

Sollen ganze Flächen für die Lagerung großer Mengen  Gefahrstoffe vorbereitet werden, kommen die Bodenschutzwannen zum Einsatz, die je nach Bedarf modular zu kompletten Flächenschutzsystemen kombiniert werden können. Mit den passenden  Wannenverbindern und Auffahrrampen sind die Bodenschutzwannen auch mit bspw. mit einem Hubwagen oder bei den Modellen aus Stahl sogar mit einem Gabelstapler oder anderen Fahrzeugen befahrbar. Daher kommen diese Flächenschutzsysteme besonders dann zu Einsatz, wenn große Menge Fässer / IBC-Container mit Gefahrstoffen eingelagert werden sollen. Im Unterschied zu den normalen Auffangwannen, werden bei den Flächenschutzsystemen die Fässer und IBC direkt – also ohne die Auffangwanne – transportiert. Ebenso kommen Stahl-Bodenschutzwannen bei Kraftstoff-Abfüllplätze zum Einsatz. Da die Stahl-Flächenschutzsystem auch mit schweren Fahrzeugen befahren werden können und diese Modelle für die Verwendung mit brennbaren Stoffen wie Diesel oder Benzin zugelassen sind, kann man hier perfekt die Fahrzeuge betanken.

Ob klassische Auffangwanne oder Bodenschutzwanne – beides ist in der modernen Umelt-Lagertechnik aus dem Betriebsalltag zur sicheren Lagerung und Verwendung von wassergefährdenden Stoffen nicht mehr wegzudenken. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl der passsenden Auffangwanne oder Flächenschutzsysteme für Ihren Bedarf – sprechen Sie uns an.

Welche Vorteile und Nachteile haben Kunststoff-Auffangwannen gegenüber Stahl-Modellen?

Stahl war lange Zeit der Platzhirsch, wenn es um die Materialien von Auffangwannen ging. Aber auch im Bereich der Auffangwannen hat Kunststoff gegenüber Stahl bei der Verwendung als Auffangwanne immer stärker durchgesetzt, denn Kunststoff-Auffangwannen haben im Vergleich zu den Stahl Modellen drei wichtige Vorteile, die je nach individueller Nutzung für ein Unternehmen von Bedeutung sein können und den Aussschlag für die Wahl einer Kunststoff-Auffangwannen geben können. Natürlich gibt es auch Nachteile gegenüber den Stahl-Auffangwannen, die ebenso bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden müssen. Beginnen wir mit den Nachteilen von Kunststoff-Auffangwannen.

Nachteile von Kunststoff-Auffangwannen im Vergleich zu Modellen aus Stahl

Kunststoff-Auffangwannen aus PE und GFK haben zwei gravierende Nachteile gegenüber den Auffangwannen aus Stahl: der erste Nachteil ist geringere phyische Belastbarkeit gegenüber mechanischer Krafteinwirkung. Eine Stahl-Auffangwanne verzeiht es problemlos, dass man mal irgendwo aneckt oder bspw. mit einer Stapler-Gabel die Einfahrtaschen nicht genau trifft. Passiert das mit einer Kunststoff-Auffangwanne, kann es hier schnell zu einem Bruch der Wanne kommen. 
Der zweite Nachteil betrifft vor allen Dingen die Kunststoff-Auffangwannen aus PE: Diese sind nicht für ölbasierte Gefahrstoffe geeignet, auch brennbare Gefahrstoffe können auf PE-Auffangwannen und Modellen aus GFK nur eingeschränkt gelagert werden. Für die Lagerung dieser Gefahrstoffe eignen sich Stahl-Auffangwannen oder Modelle aus Edelstahl wesentlich besser. 

Vorteile von Kunststoff-Auffangwannen – Gewicht, Beständigkeit und Formenvielfalt

Auf der einen Seite sind Kunststoff-Auffangwannen wesentlich leichter als gleiche Modelle aus Stahl. Kunststoff-Auffangwannen sind so leicht, dass es sogar komplett mobile Modelle gibt, die sich wie ein normaler Handwagen bewegen lassen – bei Stahl-Auffangwannen wegen des Gewichtes nur schwer denkbar.
Der zweite Vorteil von Kunststoff-Auffangwannen ist die sehr hohe, chemische Beständigkeit gegen über Säuren, Laugen und vielen anderen Chemikalien. Außerdem ist Kunststoff absolut korrosionsfrei – in Verbindung mit Gefahrstoffen zwei Eigenschaften, die für Auffangwannen besonders wichtig sind. Zwar kann auch bei Auffangwannen aus Stahl durch eine entsprechende Lackierung / Verzinkung die Beständigkeit auch erhöht werden, aber bei vielen Gefahrstoffen haben Kunststoff-Auffangwannen trotzdem eine Robustheit, die von Stahl nicht erreicht wird.
Der dritte Vorteil vom Werkstoff Kunststoff in der Umwelt-Lagertechnik ist die einfachere Verarbeitung: Kunststoff kann mit vergleichsweise wenig Aufwand in jede erdenkliche Form gebracht werden, so dass für alle Anwendungskontexte eine passende Auffangwanne konstruiert und in kürzester Zeit produziert werden kann. Selbst die Produktion über den immer weiter verbreiteten 3D-Druck ist bei Kunststoff-Auffangwannen denkbar, wenn auch in der Praxis noch nicht umgesetzt.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop

Kippbehälter oder Abrollbehälter – hier werden die Unterschiede erklärt

Transportbehälter für Gabelstapler gehören zu den wichtigsten Anbaugeräten und kommen in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz: Ob bei der Trennung von Wertstoffen, dem Recycling oder wenn es bspw. um den Transport von Schüttgütern geht. Zwei Bezeichnungen werden dabei immer wieder genannt – Kippbehälter und Abrollbehälter und es kommt bei einigen Kunden zu Nachfragen, was denn nun der Unterschied zwischen Kippbehältern und Abrollbehältern ist. Das erläutern wir im heutigen Beitrag.

Kippbehälter – Oberbegriff für viele Stapler-Transportbehältern

In Zusammenhang mit Stapler-Transportbehältern wird am häufigsten von den sogenannten Kippbehältern gesprochen und bei dieser Bezeichnung handelt es sich um einen Oberbegriff für eine ganze Anbaugeräte-Sparte. Die Stapler-Kippbehälter zeichnen sich dadurch aus, dass sie für Schüttgüter aller Art verwendet werden und diese Güter innerhalb des Unternehmens bequem transportieren können. In der Regel werden Kippbehälter mit den Gabelzinken aufgenommen, einige Modelle verfügen zusätzlich über Kranösen. Je nach Ausführung und Bauform gibt es die Kippbehälter mit Volumina von 0,15cbm (sogenannte Mini-Kippbehälter) bis zu Großraum-Kippbehältern mit 5cbm Fassungsvermögen und einer Tragfähigkeit von bis zu 4000kg (Schwerlast-Kippbehälter).  Neben diesen technischen Daten unterscheiden sich die einzelnen Serien zudem noch in dem Kippmechanismus und hier kommen dann auch die sogenannten Abrollbehälter ins Spiel.

Abrollbehälter sind Kippbehälter mit einem Abroll-Kippmechanismus

Bei den Kippbehältern gibt es drei Kippmechanismen, wobei der einfachste Kippmechanismus klassisch nach vorne über die Gabelzinken hinweg funktioniert.  Als Alternative dazu haben sich in den letzten Jahren immer mehr Kippbehälter mit einem Abrollmechanismus etabliert: Hier erfolgt das Entleeren nicht indem der gesamte Behälter nach vorne über die Gabel wegklappt, sondern durch einen Abrollmechanismus verbleibt der Schwerpunkt des Kippbehälters näher am Gabelstapler. Kippbehälter mit diesem Abrollmechanismus werden daher oftmals auch als Abrollbehälter bezeichnet.  Das dritte System ist ein Scherenmechanismus, der allerdings noch recht selten zu finden ist. Hier gibt es dann mancherorts die Bezeichnung „Scheren-Kippbehälter“.

Bekannte Modellserien der Abrollbehälter

Sehr beliebte Abrollbehälter sind bspw. Modelle vom TYP AK, BKM oder BK, die jeweils in zahlreichen Varianten und Größen erhältlich sind. Ganz neu am Markt sind die Abrollbehälter vom TYP 4K, der flexibel zu mehreren Seiten abgekippt werden kann.

Rund um die Gabelzinken – Verlängerungen, Anti-Rutsch-Auflagen uvm.

Gabelstapler sind in fast jedem Betrieb zu finden und sind aus der innerbertrieblichen Logistik nicht mehr wegzudenken. Die Gabelzinken des Staplers sind dabei die Basis für die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. Neben den normalen Gabelzinken gibt es allerdings noch eine große Vielfalt von Erweitungen rund um das Thema Stapler-Gabeln, die eine noch flexiblere Nutzung ermöglichen. Wir geben heute einen Überblick über Gabelverlängerungen, Anti-Rutsch-Auflangen und vieles mehr

Verlängerungen für Gabelzinken – flexible Erweiterung der Stapler-Reichweite

Die Gabelverlängerungen sind einer der wichtigsten Helfer, denn häufig steht man vor dem Problem, dass Lasten angehoben und transportiert werden sollen, die länger sind als die am Stapler vorhanden Gabeln. Dann steht man vor der Frage, ob man entweder aufwändig die kompletten Zinken des Staplers wechseln sollte, oder ob man auf eine Gabelverlängerung zurückgreift.

Große Auswahl von Gabelverlängerung mit Längen von 1600 – 2400mm

Gabelverlängerungen gibt es in einer großen Auswahl, je nach Bedarf gibt es Verlängerungen für Gabelzinken in unterschiedlichen Längen. Neben den Standardmodellen und -längen gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, Gabelverlängerungen genau nach den eigenen Wünschen anfertigen zu lassen.

Ausreichend Auflagefläche der Gabelverlängerungen vorgeschrieben

Wichtig bei der Auswahl und Benutzung der Gabelverlängerungen ist das Verhältnis von Originalgabel und Gabelverlängerung, denn es müssen immer mindestens 60% der Gabelverlängerung auf der Originalgabel aufliegen. Ein Beispiel: Hat der Gabelstapler im Original eine Gabellänge von 1000mm, so dürfen maximal Gabelverlängerungen mit der Länge 1000mm/0,6 verwendet werden – also in diesem Fall maximal 1666mm. Die allgemeine Berechnungsformel lautet: Länge der Originalgabel in mm / 0,6 = Maximale Länge der Gabelverlängerung

Unterschiede der Offenen und geschlossenen GabelVerlängerungen

Neben der Länge gibt es auch die Unterscheidung, ob die Gabelverlängerungen offen oder geschlossen sind, wobei sich diese Eigenschaft auf die Unterseite der Zinkenverlängerung bezieht. Geschlossene Modelle umschließen die Originalgabel vollständig, bei offenen Modellen ist die Unterseite offen. Der Unterschied liegt in der Tragfähigkeit: Geschlossene Gabelverlängerungen haben in der Regel eine wesentlich höhere Belastbarkeit als offene Modelle.

Aufnahme der Zinkenverlängerung erfolgt Einfahren und Sicherung mit Steckbolzen

Wenn man überlegt, ob man für die längeren Lasten entweder komplett neue Gabeln anschaffen sollte oder Gabelverlängerungen, spielen die Rüstzeiten natürlich eine große Rolle. Da die Gabelverlängerungen durch normales Einfahren aufgenommen werden und dann nur noch mit einer Steckbolzensicherung vor dem Abrutschen bewahrt werden, spart man hier im Vergleich zum vollständigen Wechsel der Gabelzinken sehr viel Zeit und kann wesentlich flexibler auf die jeweilige Situation reagieren.

Anti-Rutsch-Auflagen für Stapler-Gabeln

Um mit den normalen Stapler-Gabeln Lasten sicher und gleichzeitig schonend transportieren zu können, sind sog. Anti-Rutsch-Auflagen die perfekte Ergänzung. Die speziell für Gabelstapler konstruierten und magnetischen Anti-Rutsch-Auflagenverhindern ein Verrutschen von Lasten auf den Stapler-Gabeln. Gerade wenn nicht palettierte Produkte transportiert werden sollen, verhindern Anti-Rutsch-Auflagen für Gabelzinken ein Verrutschen oder sogar ein Abrutschen der Lasten von den Gabelzinken. Neben der Sicherheit beim Transport bieten die Anti-Rutsch-Auflagen für Gabelzinken auch einen guten Schutz für empfindliche Oberflächen, wie beispielsweise lackiertes oder pulverbeschichtetes Metall, wenn diese Materialien mit einem Stapler transportiert werden sollen.

Weitere Hilfsgeräte erleichtern das Handling von Stapler-Zinken

Die vielseitigen Zinken-Hilfsgeräte bieten allerlei Erleichterungen und Helfer im Betriebsalltag und im Umgang mit den Stapler-Zinken. Ob Gabelzinkenheber zum einfachen Austausch von Gabelzinken, Zinkenpalette für den effizienten Transport von mehreren Gabelzinken oder Gabelzinkenschild GZS, das bei Leerfahrten im öffentlichen Bereich genutzt werden muss – diese Hilfsgeräte für Gabelzinken sollten in keinem Unternehmen fehlen. 

Alexander Kipp
Vom Stapler-Profishop

Lasthebemagnete – perfekt für den sicheren Transport ferromagnetischer Güter

Der schonende Transport von ferromagntischen Produkten und Gegenständen stellt in vielen Unternehmen eine große Herausforderung dar. Konventionelle Transportmethoden sehen hier zwei Optionen vor: Entweder man nutzt klassische Transportmittel wie Haken, Greifer, Gabeln etc., was allerdings gerade bei empfindlichen Oberflächen schnell zu Schäden führen kann. Eine wesentlich elegantere Alternative ist die Nutzung der magnetischen Eigenschaften, über die man die Produkte per Lasthebemagnet / Permanent-Hubmagnet problemlos transportieren kann.

Transport per Lasthebemagnet ohne Anschlagmittel möglich

Während man beim klassischen Transport von Produkten in der Regel Anschlagmittel verwenden muss, um Bleche, Coils, Stahlblöcke usw. mit einem Stapler oder  transportieren zu können und gleichzeitig immer Gefahr läuft, dass die Produkte beim Transport beschädigt werden, kann man mit sogenannten Lasthebemagneten ohne viel Aufwand die verschiedenen Transportgüter selsbt ohne weitere Hilfsmittel schonend und sehr zielgenau anheben und sicher zum Zielort transportieren.

Permanent-Lasthebemagneten nutzen elektrischen Strom für Magnetisierung

Bei den Hubmagneten handelt es sich um sogenannte permanent elektrische Lastenmagneten, die ganz einfach zu bedienen sind: Man kann die Hubmagnete an einen Kranhaken einhängen und dann wird die Magnetisierung bzw. Demagnetisierung über eine Hebel eingeleitet oder abgeschaltet werden. So sorgen die Lasthebemagnete dafür, dass die zu transportierende Lasten und Produkte sicher angehoben und zum Ziel bewegt werden können. Gleichzeitig halten die Last so lange sicher am Magneten, bis ein induzierter Strom zum Lösen der Last durch Demagnetisierung führt. Dieser Sicherheitsmechanismus schützt davor, dass bei entladenem Akku die Last sicher festgehalten wird. Erst wenn der Stromkreis aktiviert wird, legt sich um die Permanentmagnete ein gegensätzlich gepoltes Magnetfeld und die Last kann abgelegt werden.

Verschleißfrei, flexibel und kompakt – die Vorteile der Permanent-Hebemagnete

Lasthebemagnet Tragkraft 500kg

Lasthebemagnet Tragkraft 500kg

Die Lasthebemagnete verfügen über vielfältige Vorteile: Auf der einen Seite sind sie so gut wie verschleißfrei, denn die Tragkraft der Hub-Magnete nimmt mit der Nutzung nicht signifikant ab. Ebenso sind die Lasthebemagnet sehr flexibel einsetzbar und bieten schon bei sehr geringen Abmessungen leistungsstarke Hebekräfte. Um die optimale Tragkraft zu erreichen, sollten die Werkstücke eine bestimmte Mindestdicke haben, damit sich die ferromagnetischen Eigenschaften gut für den Transport nutzen lassen. Für Dünnmaterialien gibt es spezielle Lasthebemagnete, die ihre Tragkraft auch bei sehr dünnen Lasten (unter 5mm Dicke) erreichen. Verschmutzungen der Werkstücke sorgen für eine Verringerung der Tragkräfte und sollten für eine optimale Nutzung der Lasthebemagneten vermieden werden, ebenso eine hohe Temperatur. Ideale Tragkraft entwickeln die Lastmagneten, wenn die Werkstücke ungefähr Zimmertemperatur haben.

Nicht nur für die Stahlindustrie sind die Permanent-Lasthebemagnete geeignet

Die Permanent-Lastmagneten kommen dabei in vielen Industriebereichen zum Einsatz, wobei stahlverarbeitenden Industrie hier natürlich prädestiniert ist. Aber auch in fast jedem Maschinenbau-Unternehmen und vielen anderen Betrieben, in denen magnetische Lasten gehoben und transportiert werden müssen, sind Lasthebemagneten eine sinnvolle Hilfe. Mit einer Tragfähigkeit von bis zu 2 to gibt es für vielfältige Anwendungen die passenden Ausführungen.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop

Die Topseller unter den Klappbodenbehältern – BKB, FB und SB

Die effiziente Nutzung von Wertstoffen und das Recycling werden zu immer wichtigeren Bestandteilen der Produktionsketten und entsprchend gewinnen passende Anbaugeräte für Gabelstapler auch in diesem Bereich an Bedeutung. Sogenannte Klappbodenbehälter kommen immer häufiger dann zum Einsatz, wenn es um die Sammlung von Wertstoffen geht. Die drei Modellreihen SB, BKB und FB sind die beliebtesten Klappbodenbehälter. Wir erläutern heute, was  diese drei Stapler-Klappbodenbehälter ausmacht und wo die Unterschiede liegen.

Klappbodenbehälter aus der Modellreihe SB –  extrem robust und günstig

Stapler-Klappbodenbehälter vom TYP SB zeichnen sich durch zwei Merkmale besonders aus: Ein günstiger Preis und eine extre robuste Konstruktion. Daher kommen sie überlicherweise besonders dann zum Einsatz, wenn  eine robuste Bauweise gefragt ist und das findest man normalerweise im Recycling oder in der Wertstoffnutzung, wo es im Betriebsalltag rauer zugehen kann. Weil Klappbodenbehälter mit speziellen Verstärkungsprofilen an der Bodenklappe ausgestattet sind, haben sie sich als ideales Anbaugerät und intensiv nutzbar erwiesen. Zudem bietet große Auswahl der verschiedenen Ausfürhungen für jeden Unternehmen die passende Variante – ob kleines Einstiegsmodell mit 0,5cbm Volumen und 1000 Tragfähigkeit bis hin zu den Großraum-Klappbodenbehältern mit einem Volumen von 2cbm und 2000kg Tragfähigkeit. Gleichzeitig überzeugen die Klappbodenbehälter TYP SB auch mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis: Mit Preisen ab 829€ gibt es diese Klappbodenbehälter in der besonders robusten Ausführung für die Recycling-Wirtschaft.

Klappbodenbehälter aus der Modellreihe BKB – spezielle Bauform sorgt für platzsparende Stapelbarkeit

Besonders platzsparend in der Lagerung sind die Klappbodenbehälter der Reihe BKB. Die besonders geschickt gewählte konische Bauform dieser Klappbodenbehälter  sind das charakteristische Merkmal. Die zulaufende Form der Behälter ist exakt so konstruiert, dass man sie bei Nichtgebrauch ineinander gestapelt lagern kann. Dadurch wird der Platzbedarf für die Lagerung der Klappbodenbehälter auf ein Minimum reduziert. Die Klappbodenbehälter TYP BKB sind mit einem Volumen von bis zu 1cbm erhältlich und nehmen Traglasten von bis zu 2to auf.

Klappbodenbehälter aus der Modellreihe FB – die Allroundtalente

Klappbodenbehälter FB - ein echtes Allroundtalent

Klappbodenbehälter FB – ein echtes Allroundtalent

Die Klappbodenbehälter TYP FB sind robust, flexibel einsetzbar und damit echte Allrounder, die fast bei jeder Aufgabe im Recycling eingesetzt werden können. Mit Volumina von 0,5cbm bis zu 2,00cbm bieten diese Anbagueräte passende Ausführungen für kleine und große Mengen Wertstoffe. An den Klappbodenbehältern TYP FV sind Stützfüße vorhanden und können daher nicht nur mit dem Stapler, sondern ebenso per Hubwagen oder Ameise transportiert werden. Zudem ist ein Transport per Kran möglich, denn die Klappbodenbehälter FB verfügen über Kranösen, an die eine Vierstrangkette angeschlagen werden kann. Ein weiteres Merkmal ist die Stapelmöglichkeit, denn drei der Klappbodenbehälter FB können übereinander gestapelt werden und sparen so viel Lagerplatz.

Ob BKB, SB oder FB – die Klappbodenbehälter sind nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern bieten ebenso vielfältige spezielle Eigenschaften, die sie zurecht zu den Top-Sellern aus diesem Bereich der Anbaugeräte für Stapler machen.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop