Arbeitskörbe im Vergleich – welcher ist für welchen Einsatz am besten?

Arbeitsbühnen und Arbeitskörbe für Gabelstapler gehören seit vielen Jahren zu den am häufigsten gekauften Stapler-Anbaugeräten. Die vielseitige und flexible Nutzbarkeit der Arbeitsbühnen macht diese Produkte zum unentbehrlichen Helfer im Bertriebsalltag. Entsprechend groß ist die Auswahl bei den Arbeitskörben und beim Kauf sollte man immer zahlreiche Kriterien beachten. im heutigen Beitrag präsentieren wir einen praktischen Überblick der wichtigsten Eigenschaften beliebter Arbeitskörbe, so dass man gut vergleichen kann, welches Anbaugerät für den eigenen Bedarf ideal geeignet ist.

Direkter Vergleich von Arbeitskörben für Gabelstapler

 

 Arbeitskorb 

SIKO-M

SIKO

SIKO/L

RAK-ONE

RAK 

RAK-SLIM

AB 2-in-1

MB-D

MB-D/L

Anzahl Aufnahmen 1 1 (breite Seite) 1 (schmale Seite) 1 1 (breite Seite) 1 (schmale Seite) 2 (breite & schmale Seite) 1 (breite Seite) 1 (schmale Seite)
Geeignet für:         
Frontstapler Ja Ja Ja
(eingeschränkt)
Ja Ja Ja
(eingeschränkt)
Ja Ja Ja
(eingeschränkt)
Schubmastapler Ja Nein Ja Ja Nein Ja Ja Nein Ja
Deichselstapler / Ameise Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Zulässige Personenanzahl 2 2 2 1 2 2 2 2 2
Standfläche (Breite X Tiefe) 740 x 740mm 1200 x 800mm 800 x 1200mm 800 x 800mm 1200 x 800mm 800 x 1200mm 800 x 1200mm / 1200mm x 800mm 1200 x 800mm 800 x 1200mm
Eigengewicht 54 kg 90 kg 96 kg 70 kg 125 kg 130 kg 135 kg 120 kg 120 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 240 kg 300 kg 300 kg 200 kg 300 kg 300 kg 300 kg 300 kg 300 kg
Zuladung 186 kg 210 kg 204 kg 130 kg 175 kg 170 kg 165 kg 180 kg 180 kg
Abrutschsicherung Steckbolzen Kettensicherung Steckbolzen
Prüfung TÜV DEKRA TÜV
Werkzeugablage Ja (verzinkt) Ja Ja (verzinkt)
Optionales Zubehör   Lenk- & Bockrollen   Radsatz aus Polyamid   Lenk- und Bockrollen
Sonstiges / Besonderheiten   Unterfahrschutz       Ideal für Normal – & Schubmaststapler besonders massive Vierkantrohr-Stahlkonstruktion
TYP SIKO-M SIKO SIKO/L RAK-ONE RAK  RAK-SLIM AB 2-in-1 MB-D MB-D/L

Wie man sehr gut in der Übersicht erkennt, ist zum Beispiel der Arbeitskorb TYP AB 2-in-1 ideal, wenn in einem Unternehmen Standard-Frontstapler und Schubmaststapler zum Einsatz kommen, für beide Typen aber der gleiche Arbeitskorb genutzt werden soll. Für den intensiven Einsatz sind dahingegeben die Arbeitskörbe vom TYP MB-D und MB-D/L die beste Wahl. Durch die Verwendung einer massiven Vierkantrohr-Stahlkonstruktion sind diese Stapler-Arbeitsbühnen robuster als die anderen Modelle im Vergleich und so erklärt sich bspw. hier auch der Preisunterschied zu den restlichen Arbeitskörben.

Starre Lastarme machen den Stapler preisgünstig zum Kran

Bei weitem nicht alle Produkte und Waren sind auf Paletten gelagert, oftmals sind die nur per Kran transportierbar. Wenn kranbare Güter mit einem Gabelstapler transportiert werden sollen, sind Lastaufnahmegeräte die Anbaugeräte der Wahl, aus eine Gabelstapler einen mobilen Kran zu machen. Starre Lastenarme sind hier eine gute Möglichkeit, für einen vergleichsweise kleinen Preis aus einem Stapler einen vollwertigen Kran zu machen.

Unterschied zwichen starren Lastarmen und Stapler-Kranarmen

Im Unterschied zu den Stapler-Teleskopladern sind  starre Lastarme nicht in der Länge verstellbar und ebenso ist Winkel fest vorgegeben. Die starren Lastarme sind durch die relativ einfache Konstruktion belastbar, langlebig und schnell einsatzbereit. Allerdings sind diese Lastaufnahmegeräte nicht so flexibel einsetzbar, wie bspw. die Stapler-Kranarme, die in Länge und teilweise auch im Winkel verstellbar sind.

Günstig und Schnell einsetzbar

Durch die einfache Konstruktion der Lastaufnahmegeräte sind sie sehr günstig und gleichzeitig schnell einsetzbar. Im Vergleich zu den teleskopierbaren Stapler-Kranarme kosten sie nur eine Bruchteil  und die günstigsten Modelle beginnen schon bei 443€. Aber nicht nur der günstige Preis spricht für diese Anbaugeräte, auch in puncto Wartung und Pflege können sie überzeugen, denn hier ist der Aufwand minimal, um die Anbaugeräte für viele Jahre und Jahrzehnte nutzen zu können.
Neben dem Preis und den Unterhaltskosten spricht auch die schnelle Einsatzbereitschaft für die Lastenarme. Mit den Gabelzinken kann der Stapler das Anbaugerät aufnehmen und nachdem die Lastarme mit einer Kettensicherung gegen das Abrutschen geschützt werden, kann die Nutzung beginnen. Im Lieferumfang der starren Kranarme sind die Wirbellasthaken bereits enthalten.

Große Auswahl von Lastarmen für Stapler

Je nach Modell haben die starren Stapler-Kranarme eine Länge von 1600 – 2400mm und können Lasten bis zu 5to heben. Bei der Farbwahl sind den persönlichen Wünschen so gut wie keine Grenzen gesetzt. Standardmäßig werden sie in einer den gängigen RAL-Farben geliefert, wobei auch Sonderfarben oder bspw. feuerverzinkte Ausführungen der Stapler-Lastarme problemlos lieferbar sind. 

Hydraulische Stapler-Schaufeln im Überblick

Nachdem in der letzten Woche die mechnischen Stapler-Schaufeln vorgestellt wurden, beschäftigt sich der heutige Beitrag mit Schaufeln, die an die Bordhydraulik des Gabelstaplers angeschlossen werden. Generell besteht der größe Unterschied zu dem mechanischen Stapler-Schaufeln dann darin, dass der Kippmechanismus besonders dosiert erfolgen kann und Zurückkippen der Schaufel bei den hydraulischen Modelle in jeder Höhe möglich ist (bei mechnischen Stapler-Schaufeln erfolgt das Zurückkippen immer über das Aufsetzen der Schaufel). Entsprechend bieten die hydraulischen Gabelstapler-Schaufeln nicht nur eine komfortablere Bedienung, sondern bei empfindlichen Schüttgütern kann das dosierte Entleeren zudem dafür sorgen, dass sie schadlos abekippt werden können.

Stapler-Schaufeln TYP BSE-H

Die Stapler-Schaufeln vom TYP BSE-H sind die hydraulische Alternative zur Modellserie BSE. Mit einer großen Auswahl verschiedener Volumina, Nutzlasten und Schaufelbreiten gibt es vom TYP BSE-H für fast jeden Einsatz eine entsprechende hydraulische Stapler-Schaufel. Angefangen bei den kleinen Modellen mit mit 0,5cbm Volumen und 1000kg Nutzlast bis Schwerlastschaufeln mit 2,5cbm und 3000kg Nutzlast sollten bei den hydraulischen Stapler-Schaufeln BSE-H die meisten Unternehmen fündig werden.

Stapler-Schaufeln TYP BSM-H

Die Schaufeln vom TYP BSM-H sind, ähnlich wie die  Modelle BSE-H, eine hydraulische Ausführung der mechanischen Schaufeln vom TYP BSM. Analog zu den mechanischen Modelle verfügen auch die Schaufeln BSM-H über ein Öffnung innerhalb der Schaufel, in die die Gabelzinken einfahren können und über die die Aufnahme erfolgt. Ob 0,5cbm Volumen und 1000kg Tragfähigkeit oder auch 2,5cbm und 3000kg Nutzlast – die  hydraulischen Stapler-Schaufeln BSM-H gibt es in einer großen Auswahl.

Stapler-Schaufeln TYP DGS

Die Schaufeln vom TYP DGS machen auch aus jedem Stapler den perfekten Radlader-Ersatz. Durch die spezielle Form haben diese Stapler-Schaufeln einen besonders günstigen Lastenschwerpunkt und nehmen Nutzlasten bis zu 1500kg auf. Die hydraulischen Stapler-Schaufeln DGS sind mit einer Schürfleiste aus Spezialstahl ausgestattet und durch den stabilen Grundrahmen für einen langjährigen und intensiven Einsatz ausgelegt.

Stapler-Schaufeln TYP HVR

Hydraulische Schaufel für Stapler HVR-75

Hydraulische Schaufel für Stapler HVR-75

Die Stapler-Schaufeln TYP HVR fallen als erstes durch die Form mit einer Mulde auf.  Durch die zwei Hydraulikzylinder sind diese hydraulischen Gabelstapler-Schaufeln flexibel nutzbar und können Lasten von bis zu 2500kg ohne Probleme aufnehmen. Die Zwei-Zylinder-Hydraulik erlaubt zudem eine sehr dosierte Entleerung. Die hydraulischen Stapler-Schaufeln HVR sind mit einer Schürfleiste aus Spezialstahl ausgestattet und durch den stabilen Grundrahmen für einen langjährigen und intensiven Einsatz ausgelegt. Gegen das unbeabsichtigte Abrutschen sind die Schaufeln selbstverständlich gesichert. Je nach Modell besitzen diese hydraulischen Schaufelmodelle HVR ein Volumen von 0,5 – 1,5cbm und eine Nutzlast von bis zu 2500kg.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler Profishop

Mechanische Stapler-Schaufeln im Überblick

Schaufeln für Gabelstapler lassen den Stapler zum perfekten Ersatz für einen Radlader im Unternehmen werden, so dass immer mehr Unternehmer auf den Kauf eines Radladers verzichten. Gerade wenn man nur sporadisch Schüttgüter aufnehmen, transportieren und abkippen möchte, ist die Staplerschaufel eine günstige und von der Funktion her fast gleichwertige Alternative zum teuren Radlader. Prinzipiell gibt es zwei unterschiedliche Stapler-Schaufeln, die sich im Kippmechanismus unterscheiden: Mechanische und hydraulische Modelle. Im heutigen Beitrag werden die wichtigsten Modellserien der mechanischen Stapler-Schaufeln vorgestellt.

Gabelstapler-Schaufeln TYP BSI – Attraktiver Preis für den Einstieg

Die Schaufeln der Serie BSI bilden den preislichen Einstieg und haben ein bsonders attraktives Preis-Leistungverhältnis. Mit einem mechanischen Kippmechanismus und einer robusten Bauweise sind diese Anbaugeräte für den langjährigen und intensiven Einsatz ausgelegt. Die Aufnahme der Schaufeln erfolgt ganz normal mit den Gabelzinken, eine Kettensicherung bewahrt die Stapler-Schaufeln BSI vor dem Abrutschen. Je nach Bedarf sind diese Modelle mit einem Volumen von 0,5-1,00cbm und einer Tragfähigkeit bis 1500kg erhältlich. 

Gabelstapler-Schaufeln TYP BSE – hier ist für jeden die passende Schaufel dabei

Die Schaufeln vom TYP BSE bieten für jeden Bedarf das passende Modell. Mit 18 verschiedenen Modellen wird jedes Unternehmen fündig – angefangen von einer vergleichsweise kleinen Staplerschaufel mit 0,5cbm Volumen und 1000kg Tragfähigkeit bis hin zu den Großraumschaufeln mit 2,5cbm und 3000kg Nutzlast findet hier jeder Unternehmer eine passende Schaufel. Mit dem mechanischen Kippmechanismus und einer besonder robusten Bauweise (bspw. sind die Schürfleisten aus Spezialstahl und das Wannenblech hat ein umlaufendes Randprofil) sind die Schaufeln BSE ideal für den langjährigen und intensiven Einsatz ausgelegt. Die Aufnahme erfolgt über die Gabelzinken des Stapler, eine Kettensicherung bewahrt die Stapler-Schaufeln vor dem unbeabsichtigten Abrutschen. Wie oben bereits angefüht gibt es die Stapler-Schaufeln BSE mit Volumina bis zu 2,5cbm, Nutzlast von bis zu 3000kg und einer Schürfbreite von 2500mm. 

Gabelstapler-Schaufeln TYP BSM – integrierte Öffnung für Gabelzinken in der Schaufel

Die Schaufeln vom TYP BSM unterscheiden sich von den vorhergehenden Modellen insbesondere durch die Art der Aufnahme: Zwar werden auch diese Stapler-Schaufeln mit den Gabelzinken aufgenommen, aber diese Modelle haben eine Öffnung, in die man mit den Gabelzinken einfahren kann.  Mit 15 verschiedenen Varianten gibt es eine große Auswahl von Schaufeln des Typs BSM – angefangen von Schaufeln mit 0,5cbm Volumen und 1000kg Tragfähigkeit bis hin zu den Großraumschaufeln mit 2,5cbm und 3000kg Nutzlast. Mit einem mechanischen Kippmechanismus, der von in jeder Höhe genutzt werden kann und einer robusten Bauweise (bspw. sind die Schürfleisten aus Spezialstahl und das Wannenblech hat ein umlaufendes Randprofil) sind die Schaufeln BSM  für einen langandauernden und gleichzeitig Einsatz ausgelegt. Die Aufnahme erfolgt über die Gabelzinken in die Öffnung der Staplerschaufeln, die obligatorische Kettensicherung bewahrt die Schaufeln vor dem unbeabsichtigten Abrutschen. Wie oben bereits erwähnt, gibt es die Stapler-Schaufeln BSM mit Volumina bis zu 2,5cbm, Nutzlast von bis zu 3000kg und einer Schürfbreite von 2500mm.

Gabelstapler-Schaufel TYP RS – auch für den Winterdienst ideal

Die Schaufeln der Serie RS sind flexibel einsetzbar und eignen sich gut für schwere und sperrige Güter, werden aber ebenso häufig im Winterdienst genutzt, um größere Schneemassen zu beseitigen. Hier kommt den Schaufeln die abfallend konstruierte  Schürfleiste zugute, die sich problemlos unter das Schüttgut oder Schnee schieben kann. Mit dem mechanischen Kippmechanismus und einer robusten Bauweise (bspw. sind die Schürfleisten aus Spezialstahl) sind diese Stapler-Schaufeln ideal für den langjährigen und intensiven Einsatz ausgelegt. Die Aufnahme erfolgt ganz normal mit den Gabelzinken, eine Kettensicherung bewahrt die Gabelstapler-Schaufeln TYP RS vor dem Abrutschen von den Gabelzinken. Je nach Bedarf sind diese Modelle mit einem Volumen von 0,5-1,5cbm und einer Tragfähigkeit bis 2000kg erhältlich. 

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler Profishop

Stapler-Besen TYP SKB & KehrMuli – ideal für die schnelle Reinigung

Stapler-Kehrbesen als Anbaugeräte sind eine ideale Lösung für die schnelle und zugleich günstige Reinigung von Betriebshöfen, Zufahrten, Lagerplätzen uvm. Die Staplerbesen werden ganz einfach mit den Gabelzinken aufgenommen, vor dem Abrutschen fixiert und sind einsatzbereit. Je nach  Nutzungsprofil gibt es zwei Modell-Serien – die Staplerbesen SKB bieten einen günstigen Einstieg und ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis, die Kehrbesen vom Typ KehrMuli dahingegen sind ideal für die Reinigung großer Flächen und die besonders intensive Reinigung. Alle Modelle sind für Gabelstapler, Radlader und weitere Trägerfahrzeuge mit Gabelzinken geeignet.

Stapler-Besen vom TYP SKB mit attraktiven Preis-Leistungverhältnis

Wer nur selten die Staplerbesen einsetz oder meisntes kleine Flächen zu reinigen hat, für den sind die Stapler-Besen vom TYP SKB eine gute und preiswerte Wahl.. Schon ab 499€ bieten diese Stapler-Besen mit einer Breite von 1000-2000mm und einer zweifachen Verstellbarkeit  (bei den Modellen SKB, die Modelle SKB-O sind nicht verstellbar) zahlreiche Optionen, um Flächen aller Art von Schmutz, Laub, Schnee etc. zu befreien. Die Borsten der Anbaubesen sind bei allen Modellen wechselbar und separat erhältlich, so dass eine langjährigen Nutzungsdauer der Anbaubesen vom TYP SKB problemlos möglich ist.

Anbaubesen TYP KehrMuli – 12 Borstenreihen für den intensiven Einsatz

Stapler-Besen TYP Kehrmuli - ideal für intensive Reinigung

Stapler-Besen TYP Kehrmuli – ideal für intensive Reinigung

Im Unterschied zu den Staplerbesen vom TYP SKB haben die Modelle aus der Serie KehrMuli zwei entscheidende Unterschiede: die maximale Breite und die Anzahl der Borstenreihen. Zwölf Borstenreihen und eine Breite von bis zu 2900mm sind gerade für intensive Verschmutzungen und große Flächen die perfekte Lösung. Durch diese besonders breiten Kehrbesen wird trotzdem eine einmalige Kehrleistung erreicht. So wird unser Kehrbesen TYP Kehrmuli für Stapler schnell zu einem unentbehrlichen Helfer, der mühelos an den Stapler montiert und wieder abgebaut werden kann. Räumbreiten von 1500mm bis zu 2900mm in Kombination mit den 12 Borstenreihen ermöglich die Reinigung extrem großer Flächen, Zufahrten, Straßen, Wegen etc. in einem Arbeitsgang. Sowohl im Winterdienst, aber auch während des restlichen Jahres können die Anbaubesen genutzt weden. Für Modelle Kehrmuli sind die Borstenreihen als Ersatzteil erhältlich – ideal für eine langjährige und intensive Nutzung.

Wie die meisten Stapler-Anbaugeräte gilt auch für Kehrbesen und Streugeräte für Stapler, dass sie im Prinzip mit jedem handelsüblichen Gabelstapler genutzt werden können. Die Einfahrtaschen für die Gabelzinken haben standardisierte Größen. Wenn Sie sich unsicher  sind, ob die Stapler-Besen auch mit Ihrem Gabelstapler kompatibel ist, können Sie uns geren ansprechen. Wir helfen Ihnen beid er Auswahl des passenden Stapler-Besens für Ihren Bedarf.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop

Die wichtigsten Kippbehälter für Gabelstapler tabellarischen Vergleich

Unter den Stapler-Anbaugeräten sind Kippbehälter gerade für den Einsatz im Wertstoff- und Recycling nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig gibt es eine große Auswahl von unterschiedlichen Modellen, so dass ein Überblick über die einzelnen Modelle nicht einfach ist. Gerade beim Kauf eines neuen Kippbehälter für Gabelstapler sollte man daher die verschiedenen Modelle vergleichen, um eine optimale Wahl treffen zu können. Die nachstehende Tabelle gibt einen Überblick der wichtigsten Kippbehälter für Gabelstapler und erleichtert so die Entscheidung beim Kauf eines neuen Stapler-Anbaugerätes.

Überblick der wichtigsten Kippbehälter mit den relevanten Eigenschaften

Kippbehälter TYP AK EXPO SK (Schwerlast) BKM GU RD BKC (Großraum) NK (Scherenkipper) DUO / TRIO
 Inhalt  0,5 – 1,00 cbm  0,15 – 2,1 cbm  0,3 – 2,1 cbm 0,3 – 2,1 cbm  0,3 – 2,00 cbm  0,75 – 1,00 cbm  2,00 – 5,00 cbm  0,3 – 1,00 cbm  0,6 cbm (DUO) – 0,9 cbm (TRIO)
 Tragfähigkeit  1000 kg  750 – 1500 kg  4000 kg  1500 – 2000 kg  1500 – 2000 kg  1000 – 1500 kg  2500 kg  750 – 1500 kg  1500 kg
 Kippvorgang  Mechanisch per Seilzug  Mechanisch per Seilzug  Automatisch oder Manuell  Mechanisch per Seilzug  Mechanisch per Seilzug ; Optional hydraulisch  Mechanisch per Seilzug  Mechanisch per Seilzug ; Optional hydraulisch  Mechanisch per Seilzug  Mechanisch per Seilzug
 Kippmechanismus  Abrollmechanismus     Klassisch nach Vorne    Scherenkippmechanismus Klassisch nach Vorne  
 Schüttkantenhöhe  1070 mm  453 – 963 mm    730 – 1084 mm  395 – 890 mm  880 mm  1210 mm  600 – 790 mm  
 Abrutschsicherung    Kettensicherung     
 Verschweißung  Öl- und wasserdichte Verschweißung möglich
 Besonderheiten          Geringe Bauhöhe  Runddeckel Aufsatzrahmen für große Volumina Günstiger Lastenschwerpunkt durch Scherenkippmechanismus Zwei (DUO), bzw. drei (TRIO) getrennte Behälter
 Optionale Zubehör Rollen, Deckel, Gitter-Aufsatzrahmen, Kranösen, Anhängevorrichtung   Rollen, Deckel, Kranösen, Anhängevorrichtung, Aufnahme für Heberoller Rollen, Deckel, Kranösen, Anhängevorrichtung, Aufnahme für Heberoller, einstellbare Kippbremse  (ab GU-500)
hydraulische Kippvorrichtung
Rollen, Anhängekupplung mit Deichsel, einstellbare Kippbremse   Rollen, Deckel, einstellbare Kippbremse,
hydraulische Kippvorrichtung
Rollen, Deckel, Kranösen, Anhängekupplung mit Deichsel, Aufnahme für Heberoller Rollen, Deckel, Beschriftung 
 Preis ab 640 € ab 499 € ab 999€ ab 565 € ab 529 € ab 979 € ab 1899 € ab 550 € ab 1492 €

Weitere Kippbehälter im Shop erhältlich

Neben den oben genannten Stapler-Kippbehältern – das sind nur die Top-Seller in dieser Anbaugeräte-Kategorie – gibt es noch zahlreiche weitere Modelle. Wir beraten Sie daher gerne bei der Auswahl eines passenden Kippbehälters, der exakt Ihren Bedarf erfüllt.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop

Gefahrstofflagerung in Unternehmen – Gefahrstoff-Schränke und Depots im Vergleich

Die korrekte Lagerung von Gefahrstoffen ist ein wichtiger und kritischer Bestandteil der Umwelt-Lagertechnik und sollte in jedem Unternehmen immer mit ausreichender Aufmerksamkeit beachtet werden. Falsche Lagerung und daraus resultierende Schäden an Umwelt oder eine Gefährdung von Mitarbeitern kann sonst schnell zu großen Problemen für die Unternehmen führen, so dass eine regelgerechte Gefahrstoff-Lagerung für Unternehmen jeder Größe – ob kleiner Handwerker, Mittelständler oder Großbetrieb – empfehlenswert ist. Für die Lagerung von entzündlichen Gefahrstoffen oder wassergefährdender Gefahrstoffe der GHS-Kategorien 1-4 (Einordnung nach Wassergefährdungsklasse wäre 1-3) gibt es eine Vielzahl von Lagermöglichkeiten – angefangen bei Gefahrstoffschränken bis hin zu Gefahrstoffdepots. Der heutige Beitrag gibt einen Überblick über die wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Lageroptionen für Gefahrstoffe.

Aufbau von Gefahrstoff-Depots & Gefahrstoffschränken

In den allermeisten Fällen sind Gefahrstofflager für Fässern und IBC immer aus zwei Komponenten aufgebaut, aus einer Auffangwanne und einer Umhausung. Die Auffangwanne bildet sprichwörtliche das Fundament jedes Gefahrstoff-Depots, um im Falle einer Leckage die gelagerten Gefahrstoffe auffangen zu können und eine Kontamination der Umwelt zu verhindern. Die zweite Komponente von Gefahrstoff-Depots ist die Umhausung, welche vor äußeren Einflüssen und auch vor unbefugtem Zugriff schützen soll.  Um die Gefahrstoffe vor Fremd-Zugriff zu schützen,  Gefahrstoffdepots – und -schränke abschließbar, entweder durch intergierte Schlösser oder bspw. durch ein Vorhängeschloss.

Gefahrstoff-Schränke mit fester Umhausung vom TYP GS und TYP RSG

Gefahrstoff-Schrank GS-2 für 2 x 200-l-Fass

Gefahrstoff-Schrank GS-2 für 2 x 200-l-Fässer

Explizit von Gefahrstoff-Schränken spricht man bei  TYPEN GS und TYP. Diese Gefahrstoffschränke vom TYP GS haben ein geschlossene Umhausung und sind für die Lagerung von bis zu vier 200-Liter Fässern geeignet. Primär werden diese Gefahrstoff-Schränke im Innenbereich oder auch unter einem Dach eingesetzt. Die Modelle vom TYP RSG sind auch komplett geschlossen, verfügen über eine Alu-Rollade als Schließmechanismus. Je nach Ausführung sind dies Gefahrstoff-Schränke für 2 200l-Fässer, 6 60l-Fässer oder primär für die Kleingebindelagerung ausgelegt. Die Gefahrstoffschränke vom TYP RSG sind sowohl für den Innen- wie auch Außenbereich nutzbar.

Gefahrstoff-Depots mit (teil-) offenener Umhausung TYP GD, GD-E und GD-N

Wenn Gefahrstoffe im Außenbereich gelagert werden sollen, sind die oben vorgestellten Varianten häufig nicht die beste Wahl. Dann sind Gefahrstoff-Depots vom TYP GD, GD-E oder GD-N besser geeignet. Zudem gibt es für diese Gefahrstoff-Depots umfangreiches Zubehör, so dass die Nutzungmöglichkeiten über die reine Lagerung hinausgehen.  Insbesondere die Modelle vom TYP GD-E und GD-N sind so ausgelegt, dass hier auch Abfüllpumpen und -Trichter mit den Fässern eingestellt werden können und direkt die aus dem Gefahrstoff-Depot die Inhalte um- oder abgefüllt werden können. Alle Gefahrstoff-Depots haben eine Unterfahrhöhe von 100mm und sind daher problemlos per Stapler zu versetzen.

Ob Gefahrstoff-Schrank oder Gefahrstoff-Depot – zur sicheren Lagerung von entzündliche Flüssigkeiten und wassergefährdenden Stoffen sind sie unverzichtbar. Je nach Anwendung und individuellen Wünschen gibt es eine große Auswahl unterschiedlicher Modelle, so dass für jedes Unternehmen problemlos das passende Gefahrstoff-Depot gefunden werden kann.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler Profishop

Anbaugeräte für Gabelstapler – ein Überblick

Gabelstapler gehören zu den am häufigsten Nutzfahrzeugen, die im Rahmen der Logistik im Unternehmen zum Einsatz kommen. Gerade wenn es um palettierte Waren geht, sind Gabelstapler unersetzlich, aber beim normalen Transport sind die Einsatzmöglichkeiten noch lange nicht zuende, denn mit passenden Anbaugeräten wird der Stapler zum Allroundhelfer  im Betriebsalltag. Der heutige Beitrag gibt daher einen Überblick zum Thema Stapler-Anbaugeräte: Welche Anbaugeräte gibt es, wie werden sie genutzt, worauf sollte man beim Kauf achten uvm. 

Riesige Auswahl von Stapler-Anbaugeräten

Die wohl bekanntesten Anbaugeräte sind Stapler-Arbeitskörbe, die für alle möglichen Arbeiten in der Höhe genutzt werden können. Ob Inventur, Reparatur oder Wartung – mit den passenden Arbeitskörben können solche Arbeiten schnell und sicher erledigt werden. Auch Stapler-Kippbehälter, Schaufeln und Lastarme / Kranarme für Stapler gehören zu den sehr häufig genutzten Stapler-Anbaugeräten, denn so wird der Gabelstapler zum Radlader- oder Kranersatz. Neben diesen Anbaugeräten gibt es unzählige weitere und für fast jede Anwendung lässt sich das passende Anaugerät finden.

Anbaugeräte sind einfach nutzbar und ökomisch sinnvoll

Die gängigen Stapleranbaugeräte können ganz eifnach über die Gabelzinken aufgenommen werden und sind so in kürzester Zeit einsatzbereit. Gleichzeitig ersetzen Anbaugeräte oftmals teure Spezialmaschinen, so dass der Einsatz von Stapler-Anbaugeräten nicht nur praktisch, sondern auch ökonomisch ist. Auch bei den laufenden Kosten sind die Anbaugeräte günstiger als die den alternativen  Spezialmaschinen: Die Anbaugeräte benötigen in der Regel nur wenig Stellplatz, die Mitarbeiter müssen nur kurz in die Verwendung der Anbaugeräte eingewiesen werden und regelmäßige Prüfungen – bspw. durch den TÜV oder andere Stellen – sind bei den meisten Anbaugeräten nicht notwendig.

Hochwertige Stapler-Anbaugeräte sind für den intensiven und langjährigen Einsatz konstruiert. Alle Geräte aus unserem Sortiment beziehen wir entsprechend von von etablierten Herstellern, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben.

Klassifikation von Gefahrstoffen in Deutschland

Vor dem Neukauf von passenden Produkten für die Gefahrstofflagerung sollte man sich erst einmal informieren, welche Produkte überhaupt für die Lagerung der jeweiligen Gefahrstoffe zugelassen sind. Im Allgemeinen werden Gefahrstoffe klassifiziert und danach sind auch bspw. Auffangwannen oder Gefahrstoff-Depots jeweils für die Lagerung von einer oder mehrere Gefahrstoffklassen zugelassen. Im folgenden werden zwei Klassifikationen vorgestellt, die in der Praxis eine besonders wichtige Rolle spielen: Einteilung in Wassergefährdungsklassen (WGK) und die Unterscheidung von Brennbarkeiten.

Einteilung von brennbaren Flüssigkeiten / Gefahrstoffen anhand des Flammpunktes

Schon vor relative langer Zeit – genauer am 01.01.2003 – hat die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) die Verordnung über brennbare Flüssigkeiten (VbF) abgelöst, so dass nun brennbare Flüssigkeiten nach der dieser Betriebssicherheitsverordnung klassifziert werden. Mit Inkrafttreten dieser Ernerung hat sich auch die Einteilung brennbarer Flüssigkeiten in die unterschiedlichen Gefahrenklassen geändert. Die Einteilung der brennbaren Flüssigkeiten nach der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) nimmt dabei folgende Unterscheidung vor und orientiert sich am Flammpunkt der jeweiligen Flüssigkeit:

  • Hochentzündliche Flüssigkeiten (Flammpunkt < 0 °C)
  • Leichtentzündliche Flüssigkeiten (Flammpunkt < 21 °C)
  • Entzündliche Flüssigkeiten (Flammpunkt 21 – 55 °C)
  • Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt > 55 °C

Ist der Flammpunkt von Flüssigkeiten über 100 °C (z. B. bei Schmieröl) gelten diese nach der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) als nicht brennbar. Beim Transport von Flüssigkeiten sollte man beachten, dass die verkehrsrechtlichen Vorschriften der ADR Vorrang vor denen Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) haben (die primär für Gefahrstofflagerung herangezogen werden).

Einteilung von flüssigen Gefahrstoffen in WGK (Wassergefährdungsklassen)

Nach § 62 Wassergaushaltsgesetz (WHG) werden wassergefährdenden Stoffe in der „Verwaltungsvorschrift wassergefährdender Stoffe“ (kurz VwVwS) in drei Wassergefährdungsklassen  (WGK) unterteilt:

  • WGK 1: Schwach wassergefährdende Stoffe (bspw. RME und AdBlue®)
  • WGK 2: Wassergefährdende Stoffe (bspw. Diesel, Schmieröl)
  • WGK 3: Stark wassergefährdende Stoffe (bspw. Altöl)

Der Katalog wassergefährdender Stoffe (abgekürzt: KwS) enthält dabei eine Auflistung einzelner Stoffe nach ihrem Wassergefährdungspotenzial. Wenn Gefahrstoffe im KwS nicht enthalten sind, können diese vom Hersteller des Stoffes eigenverantwortlich in eine der der WGK klassifiziert werden, wenn für den  jeweiligen Gefahrstoff-Stoff die entsprechenden die Kriterien der Wassergefährdungsklasse nachvollziehbar erfüllt sind.

Nachstehend einige Beispiele für Flüssigkeiten, die häufig im Betriebsalltag zum Einsatz kommen (jeweils mit Einteilung nach WGK und Einstufung nach Brennbarkeit):

  WGK Brennbarkeit
Alkohol (Ethanol, Aceton 1 hochentzündlich
Kühlerfrostschutz (Glykol) 1 nicht brennbar
AdBlue® 1 nicht brennbar
Dieselkraftstoff, Heizöl 2 Flüssigkeit mit Flammpunkt > 55 °C
Normalbenzin 3 leichtentzündlich
ungebrauchte Schmieröle 2 nicht brennbar
Altöl bekannter Herkunft* 3 Flüssigkeit mit Flammpunkt > 55 °C
Altöl unbekannter Herkunft* 3 leichtentzündlich
Kühlschmieremulsion 3 nicht brennbar
CKW (Tri, Per, etc.) 3 nicht brennbar

Mit so einem Wissen zu den Gefahrstoffen sollte man die passenden Lagervorrichtungen für diese Produkte kaufen. Gerade bei der Anschaffung von Auffangwannen sollte man immer beachten, welche Produkte gelagert werden sollen. Bspw. sind Stahl-Auffangwannen für alle brennbaren Flüssigkeiten zugelassen, die Alternativen auf Kunststoff dahingegen nur für nicht brennare Flüssigkeiten mit Flammpunkt über 100°C (also bspw. AdBlue). Einen kompletten Überblick, welche Auffangwannen für Gefahrstoffe zugelassen sind, bekommen Sie hier. Gerne beraten wir Sie auch bei der Auswahl passender Auffangwannen für Ihren Bedarf – sprechen Sie uns einfach an.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler Profishop

Stahl-Auffangwannen – Überblick über Vorschriften und Größen

Klassische Auffangwannen aus Stahl sind nach wie vor die Basis von moderner Gefahrstoff-Lagerung in Unternehmen kommen immer dann zum Einsatz, wenn es um die Lagerung von wassergefährdenden Stoffen geht – insbesondere wenn entzündbare Flüssigkeiten gelagert werden müssen und Kunststoff-Auffangwannen dann nicht geeignet sind. Stahl als Werkstoff hat sich über Jahrzehnte als langlebig, preiswert und robust gegenüber mechanischen Kräften und so ideal für den häufig harten Betriebsalltag erwiesen. Daher gibt es auch eine entsprechend große Auswahl von Stahl-Auffangwannen und es exisitieren zahlreiche Vorschriften in diesem Bereich. Der heutige Beitrag gibt einen Überblick über die wichtigsten Richtlinien und Vorschriften zu Stahl-Auffangwannen, aber auch welche gängigen Größen es gibt.

Die wichtigsten Vorschriften für Auffangwannen aus Stahl

Im Rahmen der Gefahrstoff-Lagerung sind zahlreiche Vorschriften zu beachten. Die genauen Vorschriften für Auffangwannen werden in in Deutschland in den VaWS festgehalten. Hier werden bspw. Vorgaben zu den Mindestgrößen, Volumen, Umgang mit Auffangwannen und auch den vorgeschriebenenen Prüfungen von Auffangwannen gemacht. Neben den VaWS gibt es für Stahl-Auffangwannen noch eine weitere, wichtige Richtlinie – die sogenannte StawaR – Stahlwannen-Richtlinie, wo detaillierte Vorgaben zur Produktion und Konstruktion vom Stahl-Auffangwannen gemacht werden, damit diese für die Lagerung von Gefahrstoffen zugelasen werden. Vom DiBT wird in Deutschland dann geprüft, ob einen Stahl-Auffangwanne gemäß der StawaR kontruiert wurde.

Stahl-Auffangwanen mit Volumen von 20 bis 1000 Liter – für jeden Bedarf das passende Modell

Stahl-Auffangwanne TYP PW-200-4 - ein Klassiker, der sich seit vielen Jahren bewährt hat

Stahl-Auffangwanne TYP PW-200-4 – ein Klassiker, der sich seit vielen Jahren bewährt hat

Die große Nachfrage nach Auffangwannen aus Stahl hat eine große Auswahl unterschiedlicher Modelle hervorgebracht. Die kleinsten Auffangwannen sind  Kleingebinde-Wannen, die ein Volumen von bis zu 60 Litern haben und insbesondere zur Lagerung kleiner Mengen Farben, Lacken oder Ölen zum Einsatz kommen. Auch kleine Handwerksbetriebe und selbst Privatleute greifen zu diesen Kleingebindewannen.
Zu den beliebtesten Stahl-Auffangwannen zählen die Modelle mit einem Auffangvolumen von 200 Litern. Um die benötigten Volumen für eine Auffangwanne zu ermitteln, gibt es eine einfache Berechnungsmöglichkeit: Das Volumen einer Auffangwanne muss immer mind. 10% des eingelagerten Volumens betragen, allerdings mindestens das Volumen des größten Behälters betragen (weitere Informationen zu Mindestvolumina von Auffangwannen siehe hier). In Österreich gelten dahingegen noch schärfere Regeln für die Mindestvolumina von Auffangwannen – hier spielt noch die Art des Gefahrstoffbehälters eine wichtige Rolle bei der Volumenberechnung. Informationen zum Volumen von Auffangwannen in Österreich gibt es hier.

Die großen Stahl-Auffangwannen können bis zu 1000l aufnehmen und sind daher insbesondere für die Lagerung von sehr großen Mengen Gefahrstoffen ausgelegt. Neben den vorgegebenen Modellen ist Stahl aber so gut zu verarbeiten, dass auch problemlos Stahl-Auffangwannen exakt nach Kundenwünschen gefertigt werden können.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop