Die richtige Gasflaschenlagerung im Unternehmen – Depots und Gasflaschen-Lager im Vergleich

Zur Lagerung von Gasflaschen im Unternehmen gibt es eine große Vielzahl von Optionen, die eine effiziente und gesetzekonforme Gasflaschenlagerung erlauben. Da gibt es einerseites sogenannte Gasflaschen-Depots / Gasflaschen-Container, die vor allen Dingen insbesondere für große Mengen von Gasflaschen genutzt werden, auf der anderen Seite gibt es spezielle Gasflaschen-Schränke, die vornehmlich im Innenbereich zum Einsatz kommen. Der heutige Beitrag gibt einen Überblick der Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Gasflaschenschränke – gerade für den Innenbereich gut geeignet

Wenn Gasflaschen innerhalb von Arbeitsräumen gelagert werden, muss man hohe Sicherheitsvorkehrungen treffen und dann wählt man Gasflaschen-Schränke. Auch wenn die zu lagernden Gase bestimmte Gefahrstoffklassen erfüllen (entzündbar oder toxisch sind), müssen diese in Gasflaschenschränken eingelagert werden. Diese Schränke zur Gasflaschenlagerung müssen hohe Anforderungen erfüllen – inbesondere in Bezug auf den Feuerwiderstand und die Belüftung.

Feuerwiderstand von bis zu 90 Minuten und technische Belüftung

Gerade Feuerwiderstand und die Belüftung sind zwei zentrale Eigenschaften, die von Gasflaschenschränken für den Innenbereich zu erfüllen sind. Je nach gelagerten Gasflaschen und deren Inhalt müssen die Gasflaschenschränke einen Schutz bei Feuer von bis zu 90 Minuten sicherstellen (wie es bspw. auch F90-Sicherheitsschränke gewährleisten). Gemäß der EN 14470-2 und TRGS 510. Ebenso werden an die technische Lüftung von Gasflaschen-Schränken abhängig vom gelagerten Gas hohe Anforderungen gestellt (bspw. muss bei akut toxischen Gasen eine 120facher / h  Luftwechsel erreicht werden).

Spezielle Gasflaschen-Schränke für 11kg Gasflaschen

Neben den für die meisten Industriegase gängigen Gasflaschen mit 220mm Durchmesser gibt es gerade für die auch bei Privatleuten bspw. zum Grillen verwendeten 11kg Propan- oder Butangasflaschen Gasflaschen-Schränke. Je nach Ausführung sind die Gasflaschen-Schränke für bis zu 20 11-kg-Gasflaschen und in einer geschlossenen oder belüfteten Version.

Gasflaschenlager und -Depots sind in der Regel für den Außenbereich

Gasflaschen-Depots werden in normalerweise im Außenbereich verwendet und sind mit und ohne Dach erhältlich. Die Modelle ohne Dach kommen vornehmlich unter Schleppdächern zum Einsatz, die Modelle mit Dach können ebenso freistehend verwendet werden.

Umfangreiches Zubehör zur effizienten Nutzung von Gasflaschenlagern

Die Gasflaschen-Lager haben zahlreiche Eigenschaften, die insbesondere das Ein- und Auslagern von Gasflaschen erleichtern. Sie sind mit großen Flügeltoren ausgestattet (bei den größeren Gasflaschen-Depots mit zwei Flügeln) und sind nicht nur begehbar, sondern auch mit einer Gasflaschenkarre und teilweise sogar mit einem Stapler befahrbar. So können auch größerer Mengen Gasflaschen, bspw. mit Hilfe von Gasflaschen-Paletten schnell ein- und ausgelagert werden. Umfangreiches Zubehör, wie bspw. Wandhalterungen für Gasflaschen, sorgen jederzeit für einen sicheren Stand (wie es auch in den TRGS 510 vorgeschrieben ist).
Durch das flexible Baukasten-System der Gasflaschen-Depots kann die Kapazität schnell an den jeweiligen Bedarf angepasst werden.

 

Neu auf dem Markt: Gasflaschen-Schränke für 11kg-Gasflaschen

Bei der Gasflaschen-Lagerung im Unternehmen kann sollte man zwischen zwei Gasflaschen-Typen unterscheiden – die Modelle mit 220mm Durchmesser und die ebenso verbreiteten 11kg-Gasflaschen. Viele werden die 11kg-Gasflaschen zum Beispiel auch vom Camping oder aus der Freizeit kennen, aber auch in Unternehmen werden diese Gasflaschen bspw. eingesetzt, wenn Propan oder Butan zum Einsatz kommen.
Für die sichere und effiziente Lagerung dieser 11kg-Gasflaschen benötigt man aufgrund der speziellen Bauform andere Gasflaschen-Lager als für die 220mm-Gasflaschen. Entsprechend sind ganz neu Gasflaschen-Lager auf den Markt gekommen, die perfekt für die Lagerung von 11kg-Gasflaschen geeignet sind. Diese drei neuen Gasflaschen-Schränke für 11kg-Gasflaschen stellen wir daher heute vor: Die Gasflaschen-Lager TYP GFD-G, TYP GFD-L und die mobile Ausführung TYP GFD-R.

TYP GFD-R – mobile Gasflaschen-Depots für größe Flexibilität

Mobiles Gasflaschen-Depot GFD-R-4 für 4 11kg-Gasflaschen

Mobiles Gasflaschen-Depot vom TYP GFD-R-4 für 4 11kg-Gasflaschen

Die mobilen Gasflaschen-Depots für 11kg-Gasflaschen bieten gegenüber den stationären Modellen eine wesentlich größere Flexiblität. Durch die Mobilität kann man flexibel auf den Bedarf reagieren und die 11kg-Gasflaschen genau an den Ort bringen und lagern, wo sie später auch benötigt werden. Stabile Rohrgriffe und leichtlaufende Räder sorgen für einen einfachen Transport der 11kg-Gasflaschen. Bis zu vier Gasflaschen können mit den mobilen Gasflaschen-Depots  sicher transportiert und auch gelagert werden. Vor Fremdzugriff kann die Tür des mobilen Gasflaschen-Depots per Vorhängeschloss gesichert werden.

TYP GFD-G – Geschlossene Gasflaschen-Schränke für 11kg-Gasflaschen

Die geschlossenen Gasflaschen-Schränke für 11kg-Gasflaschen vom TYP GFD-G ermöglichen eine sichere Gasflaschenlagerung, die die Vorgaben der TRGS510 erfüllt. Je nach Modell und Ausführung können in den Depots vom TYP GFD-G bis zwanzig 11kg-Gasflaschen sicher eingelagert werden. Eine robuste Rahmenkonstruktion und die feuerverzinkte Ausführung sorgen dafür, dass Gasflaschen-Depots vom TYP GFD-G für den Innen- und Außenbereich geeignet sind. Der mitgelieferte Zwischenboden ist bei Bedarf herausnehmbar und mit dem integrierten Schloss sorgt für einen effektiven Schutz vor unbefugtem.

TYP GFD-L – Gasflaschen-Schränke mit natürlicher Belüftung

Im Unterschied zum TYP GFD-G verfügen die Gasflaschen-Schränke vom TYP GFD-L über eine natürliche Belüftung des Innenraumes, die über gelochte Türen und Seitenwände erreicht wird. So wird auf eine einfache Weise gewährleistet, dass sich im Innenraum der Gasflaschen-Schränke keine erhöhten Gaskonzentrationen sammeln. Wie auch in den Schränken ohne Belüftung können in diesen Gasflaschen-Depots bis zu zwanzig 11kg-Gasflaschen gelagert werden. Die Modelle vom TYP GFD-L sind ebenfalls per  Schloss abschließbar und erfüllen die TRGS 510.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop

Gasflaschen-Lagerung nach TRGS 510 – darauf sollte man achten

Die Lagerung von Gasflaschen im Außenbereich sind in den TRGS 510 (Technische Regel für Gefahrstoffe 510) streng reglementiert. Im Folgenden werden die wichtigsten Regeln für die Gasflaschen-Lagerung nach den TRGS 510 erläutert.

Wer muss die TRGS 510 befolgen und wo sind sie anzuwenden?
Wenn die Gasflaschen, die gelagert werden sollen, ein Nennvolumen größer als 2,5 Liter haben oder mehr als 20kg Gase in Druckgaskartuschen gelagert werden sollen, müssen die TRGS 510 angewendet werden. Dies trifft in der Regel bei fast jedem Unternehmen zu, die Industriegase oder technische Gase im Einsatz haben.

Welche allgemeinen organisatorischen Maßnahmen werden in den TRGS 510 festgelegt?
Die gelagerten Gasflaschen müssen im Gasflaschenlager gegen Umfallen geschützt werden und die Ventile müssen geschützt werden. Spezielle Halterungen für standfeste Gasflaschen (bspw. die häufig genutzten 11kg-Gasflaschen) sind dahingegen nicht notwendig. Andere Gasflaschen können bspw. mit Wandhalterungen für Gasflaschen gegen Umfallen geschützt werden.
Innerhalb des Gasflaschenlagers ist das Umfüllen oder auch Instandsetzen von Gasflaschen verboten. Werden in den Gasflaschenlagern akut toxische Gase gelagert, müssen diese vor dem Zutritt geschützt werden und je nach Toxizität des Gases sogar mit mit Gaswarneinrichtungen ausgestattet sein. Dies gilt insbesondere, wenn Gasflaschen im Innenbereich gelagert werden.

Für die Lagerung von Gasflaschen im Innenbereich müssen die Gasflaschen-Schränke aus feuerhemmenden Bauteilen sein, die mind. 30 Minuten dem Feuer standhalten bzw. mind. 90 Minuten dem Feuer standhalten (je nach Gefahrstoffklasse der gelagerten Gase). Das Dach der Gasflaschen-Depots muss ausreichenden Schutz gegen Flugfeuer bieten und die Bodenbeläge schwerentflammbar sein.

Innerhalb von Arbeitsräumen dürfen Gasflaschen nur in entsprechenden Sicherheitsschränken, den sogenannten Gasflaschen-Schränken gelagert werden, die die die Anforderungen aus der EN 14470-2 erfüllen. Abhängig vom Inhalt der Gasflaschen muss in den Gasflaschen-Schränken eine technische Belüftung vorhanden sein. Die miminmale Leistung der technischen Belüftung hängt von den Gasen ab. Bei der Gasflaschenlagerung im Innenbereich bzw. in Arbeitsräumen ist ebenso darauf zu achten, dass Ansammlungen oder die Ausbreitung von Gasen vermieden werden, so dass Gruben, Kanäle, Abflüsse, Kellerzugänge etc. dürfen sich daher nicht im  Gasflaschen-Lager befinden.

Spezielle Auflagen werden in den TRGS 510 für auch bei der unterirdischen Lagerung von Gasflaschen festgelegt. Max. 50 gefüllte Gasflaschen dürfen in einem Lager aufbewahrt werden, zudem muss für ausreichende Lüftung gesorgt werden. Auch Gaswarnmelder müssen bei Ausfall der Lüftung einen Alarm auslösen. Eine Ausnahme gilt für die Lagerung von Sauerstoff oder Druckluft, wo insbesondere die Auflagen bezüglich der Lüftung und den Gaswarnmeldern nicht gelten.

Gasflaschen-Container GFC-M-0-D mit Dach für die Lagerung nach den TRGS 510

Gasflaschen-Container mit Dach für die Lagerung nach den TRGS 510

Auch für Gasflaschen-Depots im Innenbereich und Gasflaschen-Lager im Außenbereich muss eine angemessene Lüftung sichergestellt werden, wobei die Lüftungsauflagen für Gasflaschenlager im Außenbereich häufig schon durch die natürliche Lüftung erfüllt werden. Bei der Lagerung von Gasflaschen im Freien muss ein Mindestabstand von 5m zu anderen Einrichtungen eingehalten werden. Kann dieser Abstand nicht gewährleistet werden, muss eine mindestens 2m hohe und nicht brennbare Schutzwand vorhanden sein. Werden Gase gelagert, die schwerer als Luft bzw. verflüssigt sind, ist auch hier auf einen ausreichenden Abstand zu Gruben, Kanälen, Abflüssen, Kellerzugängen etc. zu achten, damit hier kein Ansammlungen von Gasen stattfinden können.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop