Kriterien für die Auswahl der richtigen Auffangwanne – Größe, Material und spezielle Eigenschaften

Wenn Gefahrstoffe und hier insbesondere wassergefährdende Stoffe in Unternemen gelagert werden sollen, sind in Deutschland Auffangwannen vorgeschrieben, um im Fall einer Leckage des Primärbehälters Menschen und Umwelt vor Schäden zu bewahren und den austretenden Gefahrstoff auffangen zu könnnen. Je nach Gebinde oder Behältergröße – angefangen vom Kleingebinde bis hin zu 1000-l-IBC gibt es für jede Gefahrstoffmenge die passende passende Auffangwanne in der richtigen Größe. Neben der Größe spielen aber zahlreiche weitere Faktoren beim Kauf einer Auffangwanne eine wichtige Rolle: Welches Material soll gewählt werden (Stahl, Kunststoff, Edelstahl oder GFK), soll die Auffangwanne ein Gitterrost besitzen oder nicht, werden die Auffangwanne für spezielle Anwendungen benötigt (wie z. B. die Auffangwannen für Paletten, die von der Größe auf die gängigen Euro- und Industriepaletten abgestimmt sind) usw. usw. Entsprechend sollte man sich vor dem Kauf einer Auffangwanne folgende Fragen stellen, um zu dem passenden Modell zu kommen:

  1. Welche Größe sollte die Auffangwanne haben? 
  2. Aus welchem Material sollte die Auffangwanne sein?
  3. Muss die Auffangwanne spezielle Anforderungen erfüllen?

Die richtige Größe Finden: die VaWs gibt die Größe vor

Das benötigte Volumen bzw. die vorgeschriebene Mindestgröße ist beim Kauf erste Frage, die man sich stellen sollte. Bezüglich des Auffangvolumens sollte man beachten, dass eine Auffangwanne den Inhalt des größten darauf gelagerten Behälters und mindestens 10 % der gelagerten Menge aufnehmen können muss; in Wasserschutzgebieten muss das Volumen der Auffangwanne sogar 100% der gelagerten Menge betragen. Das ist allerdings nur eine grobe Richtlinie für das benötigte Volumen einer Auffangwanne, die genauen Vorgaben für die Größe einer Auffangwanne werden in den VAwS geregelt. Einen detaillierten Überblick über das erforderliche Volumen  mit drei Beispielen für die Volumenberechnung einer Auffangwanne erhalten Sie hier.
Da die VAwS nur für Deutschland gelten, gibt es in anderen Ländern abweichende Regelungen in Bezug auf die Mindestgrößen von Auffangwannen. So sind bspw. die vorgeschriebenen Auffangvolumina in Österreich abhängig von der Art des Primärbehälters, in denen die Gefahrstoffe gelagert werden. 

Das richtige Material der Auffangwanne finden – Stahl, Kunststoff, Edelstahl oder GFK

Um die zweite Frage beim Kauf einer Auffangwanne beantworten zu können, spielt der zu lagernde Gefahrstoff eine große Rolle. Nicht jedes Material ist für die Lagerung aller Gefahrstoffe geeignet, denn bspw. können aggressive Säuren und Laugen das Material von Stahl-Auffangwannen korrodieren lassen, während Kunststoff-Auffangwannen aus PE für brennbare und ölbasierte Gefahrstoffe eher ungeeignet sind. Edelstahl und GFK – zwei Materialien, die in den letzten Jahren immer häufiger für Auffangwannen Verwendung finden – sind wesentlich flexibler einsetzbar, liegen aber preislich deutlich über den Alternativen Auffangwannen aufs Stahl oder Kunststoff. Um die Frage nach dem idealen Material beantworten zu können, ist ein Blick auf die Eignung der Auffangwannen für Gefahrstoffe empfehlenswert, den man hier findet. 

Spezielle Anforderungen – Palettenauffangwannen, besonderes Zubehör uvm.

Häufig werden Auffangwannen nicht einfach nur zur Lagerung von Fässern oder anderen Primärbehältern verwendet, sondern es werden ganz spezielle Anforderungen an sie gestellt: Wenn die Auffangwannen in Kombination mit Paletten eingesetzt werden, müssen sie bestimmte Maße einhalten, um eine optimale Platznutzung zu ermöglichen. Sollen aus den darauf gelagerten Fässern eine Entnahme der Flüssigkeiten möglich sein, kann eine dedizierte Fassablage für Auffangwannen sinnvoll sein. Entsprechend der individuellen Anforderungen werden also die finalen Kriterien festgelegt, um die passende Auffangwanne zu finden.

Kriterien für den Kauf von Stapler-Arbeitskörben

Arbeitskörbe und Stapler-Arbeitsbühnen sind die Alleskönner unter den Stapler-Anbaugeräten und sollten in keinem Betrieb fehlen. Ob kleine Reparatur oder aufwändige Höhenarbeiten – mit Stapler-Arbeitskörben kann man sicher und effizient auch in größeren Höhen alle möglichen Arbeiten erledigen.

Arbeitskörbe für normale Front-Gabelstapler, Schubmaststapler uvm.

Wenn man einen neuen Arbeitskorb anschaffen möchte, gibt es einige Kriterien, die man beachten muss und als erstes sollte man die Arbeitskörbe in die engere Wahl ziehen, die zum eigenen Gabelstapler passen. Denn nicht jede Stapler-Arbeitsbühne passt zu allen Stapler-Typen, so können bspw. nicht alle Arbeitskörbe mit Schubmaststapler aufgenommen werden.

Anzahl zugelassener Personen, Zuladung und Ausstattung – die weiteren Kriterien beim Arbeitskorb-Kauf

Wenn die Auswahl auf die Arbeitskörbe begrenzt wurde, die zum eigenen Stapler passen, müssen die weiteren Kriterien entschieden werden: Wie viele Mitarbeiter sollen gleichzeitig auf der Arbeitsbühne arbeiten? Wie groß soll die Zuladung sein und welche Sonderausstattung wird benötigt? Diese und weitere Detailfragen erleichtern den Kaufprozess. 

Direkter Vergleich der wichtigsten Arbeitskörben

Einen tabellarischen Vergleich von Arbeitskörben verschiedener Anbieter findet man nur sehr selten, aber so ein direkter Vergleich von Arbeitskörben ist beim Kaufprozess eine wichtige und willommende Entscheidungshilfe. Entsprechend präsentieren wir im heutigen Beitrag einen übersichtlichen Vergleich der wichtigsten Stapler-Arbeitskörbe. Neben den allgemeinen Angaben zu den Arbeitskörben sind die Besonderheiten in der Tabelle hervorgehoben.

 Arbeitskorb 

TYP SIKO-M

TYP SIKO

TYP SIKO/L

TYP RAK-ONE

TYP RAK 

TYP RAK-SLIM

TYP AB 2-in-1

TYP MB-D

TYP MB-D/L

Anzahl Aufnahmen 1 1 (breite Seite) 1 (schmale Seite) 1 1 (breite Seite) 1 (schmale Seite) 2 (breite & schmale Seite) 1 (breite Seite) 1 (schmale Seite)
Geeignet für:         
Frontstapler Ja Ja Ja
(eingeschränkt)
Ja Ja Ja
(eingeschränkt)
Ja Ja Ja
(eingeschränkt)
Schubmastapler Ja Nein Ja Ja Nein Ja Ja Nein Ja
Deichselstapler / Ameise Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Zulässige Personenanzahl 2 2 2 1 2 2 2 2 2
Standfläche (Breite X Tiefe) 740 x 740mm 1200 x 800mm 800 x 1200mm 800 x 800mm 1200 x 800mm 800 x 1200mm 800 x 1200mm / 1200mm x 800mm 1200 x 800mm 800 x 1200mm
Eigengewicht 54 kg 90 kg 96 kg 70 kg 125 kg 130 kg 135 kg 120 kg 120 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 240 kg 300 kg 300 kg 200 kg 300 kg 300 kg 300 kg 300 kg 300 kg
Zuladung 186 kg 210 kg 204 kg 130 kg 175 kg 170 kg 165 kg 180 kg 180 kg
Abrutschsicherung Steckbolzen Kettensicherung Steckbolzen
Prüfung TÜV DEKRA TÜV
Werkzeugablage Ja (verzinkt) Ja Ja (verzinkt)
Optionales Zubehör   Lenk- & Bockrollen   Radsatz aus Polyamid   Lenk- und Bockrollen
Sonstiges / Besonderheiten   Unterfahrschutz       Ideal für Normal – & Schubmaststapler besonders massive Vierkantrohr-Stahlkonstruktion
TYP TYP SIKO-M TYP SIKO TYP SIKO/L TYP RAK-ONE TYP RAK  TYP RAK-SLIM TYP AB 2-in-1 TYP MB-D TYP MB-D/L
Preis ab 449 € ab 549€ ab 695€ ab 399€ ab 528 € ab 660 € ab 685 € ab 699€ ab 828€

Wie man n der Tabell erkennen kann, ist zum Beispiel der Arbeitskorb TYP AB 2-in-1 ideal, wenn in einem Unternehmen Standard-Frontstapler und gleichzeitigt Schubmaststapler zum Einsatz kommen, denn der TYP AB 2-in-1 verfügt als einziges Modell über zwei Aufnahmen (an der breiten und an der schmalen Seite). Für den intensiven Einsatz sind dahingegeben die Arbeitskörbe vom TYP MB-D und MB-D/L die beste Wahl. Durch die Verwendung einer massiven Vierkantrohr-Stahlkonstruktion sind diese Stapler-Arbeitsbühnen robuster als die anderen Modelle im Vergleich und so erklärt sich bspw. hier auch der Preisunterschied zu den restlichen Stapler-Arbeitskörben.

Weitere Arbeitskörbe für Deichselstapler, Österreich, Krane uvm.

Neben den hier verglichenen Arbeitskörben für Gabelstapler gibt es selbstverständlich noch zahlreiche weitere Modelle – bspw. einen Arbeitskorb für Ameisen / Deichselstapler, spezielle Arbeitskörbe für Österreich (mit Zulassung vom TÜV AT), faltbare Modelle und Arbeitsbühnen für Krane.

 

Kriterien beim Kauf eines Kippbehälters: Volumen, Tragkraft, Kippmechanismus & Kippvorgang

Wenn man einen Kauf eines neuen Kippbehälters plant, sollte man sich am besten schon im Vorlauf bestimmte Kriterien festlegen, um die Menge der Möglichkeiten zu verkleinern und so die Auswahl zu erleichtern. In der Regel kann man vier Kriterien so bereits anhand der Verwendung des Kippbehälters im Unternehmen festlegen und damit die Anzahl der Kippbehälter, die in Fragen kommen auf ein überschaubares Maß reduzieren. Die für die meisten Unternehmen wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Kippbehälter sind in der Regel der Inhalt / Volumen, die Tragfähigkeit, der Kippmechanismus und wie der Kippvorgang eingeleitet wird. Sind diese Kriterien für den neuen Kippbehälter einmal definiert, reduziert sich die Auswahl der passenden Modelle und man kann dann auf Basis weiterer Faktoren wie Zubehör, weiterer Eigenschaften oder natürlich auch nach dem Preis die endgültige Entscheidung treffen.

Volumen / Inhalt und Tragfähigkeit eine Kippbehälters

Das Volumen und die Tragfähigkeit sind ohne Frage die wichtigsten Faktoren, die bei der Auswahl eines Kippbehälter zu berücksichtigen sind. Angefangen bei den kleineren Stapler-Kippbehältern mit 0,15cbm bis hin zu Großraum-Kippbehältern mit 5 cbm gibt es hier eine große Auswahl von Möglichkeiten und Optionen. Ebenso ist die Spanne bei der Tragkraft – die bei Schwerlast-Kippbehältern bis zu 4000kg reicht – extrem groß und sollte für die meisten Anwendungen im Unternehmen ausreichen. Vor dem Kauf eines Kippbehälters werden daher diese beiden Faktoren anhand des angedachen Einsatzgebietes im Unternehmen bestimmt.

Der Kippmechanismus: Klassisch nach vorne oder Abrollmechanismus

Abroll-Kippbehälter BK für Stapler mit

Abroll-Kippbehälter BK für Stapler mit

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal – neben dem Volumen und der Tragfähigkeit – bei den Kippbehältern ist der Kippmechanismus, wobei hier eigentlich sogar zwischen drei unterschiedlichen Mechanismen unterschieden werden kann: Der einfachste Kippmechanismus ist ganz klassisch nach vorne, wobei der Behälter über die Spitze der Gabelzinken hinweg entleert wird. Der Vorteil dieses klassischen Kippmechanismusses ist der günstige Preis und die einfache, robuste Mechanik. Nachteilig bei dem klassischen Kippmechanismus ist die Verlagerung des Schwerpunktes, der sich während der Entleerung weit nach vorne verlagert. Alternativ dazu gibt es Kippbehälter mit einem Abrollmechanismus, auch Abrollbehälter genannt. Hier erfolgt das Abkippeb nicht indem der gesamte Kippbehälter über die Gabelspitzen wegklappt, sondern durch einen Abrollmechanismus verbleibt der Schwerpunkt des Systems näher am Stapler und bringt so mehr Stabilität.
Ein dritter, aber wenig verbreiteter Kippmechnismus ist ein Scherensystem, das bspw. beim Kippbehälter TYP NK zum Einsatz kommt. Hier wird der Behälter auch nach vorne abgekippt, durch den Scherenmechanismus verbleibt der Schwerpunkt aber ebenfalls sehr zentral und sorgt so für eine erhöhte Stabilität des Gesamtsystems.

Einleiten des Abkippens – mechanisch, hydraulisch oder automatisch

Auch bei der Steuerung des Entleeren vom Kippbehälter gibt es Unterschiede, die beim Kauf beachtet werden sollten: Das Abkippen des Schüttgutes erfolgt bei den meisten Kippbehältern durch ein mechanisches Seilzugsystem vom Sitz des Staplers. Alternativ dazu gibt es auch hydraulische Systeme, die an die Bordhydraulik angeschlossen weden und so eine sehr komfortable Entleerung und auch ein Zurücksetzen ermöglichen.  Eine Besonderheit bieten die Schwerlastkippbehälter vom TYP SK: Hier kann die Entleerung auch automatisch eingeleitet werden, indem der Auslösefuß auf den Rand des Containers aufgesetzt wird, in den das Schüttgut entleert werden soll.  

Wenn man sich in Bezug auf die vier oben genannten Kriterien – Volumen, Tragfähigkeit, Kippmechanisums und Einleiten des Kippvorgangs entschieden hat, sind die wichtigsten Rahmendaten für den neuen Stapler-Kippbehälter gesetzt. Optionales Zubehör, weitere Eigenschaften und Preis führen dann letztendlich zur finalen Auswahl. Gerne beraten wir Sie natürlich auch bei der Auswahl eines Kippbehälters, der zu Ihren Wünschen und Anforderungen passt.

Alexander Kipp
Vom Team des Stapler-Profishop